Unsere Partner

Medienpartner

Vorherige Berichte 2022/2023

Volleyball-Regionalliga Südwest Männer

Topvorstellung gegen starke Rodheimer

 

Mit einer Galavorstellung zeigten die Westerwald Volleys der starken SG Rodheim die Grenzen auf. Nach genau 58 Minuten reiner Spielzeit gewann das überlegene Heimteam mit 3 : 0 (25:13, 25:15, 25:19) und ließ während der gesamten Partie nicht den geringsten Zweifel aufkommen, dass man die Spielstätte als Sieger verlassen wollte. Selbst Trainer Alex Krippes war beeindruckt vom Auftritt seines Teams: “Heute haben wir eine der besten Leistungen im Saisonverlauf gezeigt.“

 

Von Spielbeginn an übernahmen die Kombinierten von BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach die Initiative und spulten ihr Programm ab. Mit starken Blockaktionen hielten sie die starken Angreifer der Hessen in Schach. Kaum ein Ball erreichte das Feld der Hausherren und wenn, dann stand die gut positionierte Abwehr um Libero Marc Dilly bereit. Der überragend Zuspieler Johannes Delinsky, der vom gegnerischen Trainer als MVP (Most Valuable Player) seines Teams gekürt wurde, führte überragend Regie. So verwunderte es nicht, dass der erste Satz nach siebzehn Minuten mit deutlichem Vorsprung gewonnen wurde und auch im zweiten Durchgang die Volleys dominierten.

 

Hatte Trainer Alex Krippes im Vorfeld des Spiels bereits festgestellt, dass die Spieler mittlerweile ohne Ausnahme auf hohem Level agierten, so lieferten sie in der Praxis des Spielabends hierfür den Beweis. Vor allem Jonathan Waters, unauffälliger Akteur seines Teams, zeigte in Annahme und Angriff – wie schon in den letzten Spielen - eine Topleistung. Mit klugen Angriffsaktionen überwand er immer wieder den starken gegnerischen Block und begeisterte die Zuschauer.

 

Nach den beiden deutlich gewonnenen ersten Sätzen ließ es das Krippes-Team etwas gelassener angehen, Rodheim reagierte sofort und nutzte zumindest bis zur Satzhälfte die gebotenen Chancen, ehe die Volleys wieder zum Endspurt ansetzten.

 

Trainer Alex Krippes bilanzierte: „Großes Lob an die Mannschaft. Wir haben zwei Sätze lang kaum Schwächen gezeigt, Aufschlag, Annahme, Sicherung, Block und Angriff agieren auf hohem Niveau.“

 

Westerwald Volleys: Dilly, Siry, M. Heibel, Ch. Heibel, Ruetz, Waters, Lohmann, Meder, S. Krippes, Schmidt, A. Krippes, Delinsky, Korbach.

 

Vorschau

Westerwald Volleys – TV Feldkirchen (Lokalderby)

Sa., 19.11.22, 19:00 Uhr, SH Ransbach-Baumbach, Kapellenstr.

TV Bommersheim – Westerwald Volleys

Sa., 26.11.22, 20:00 Ihr, Philipp-Reis-Schule, Bommersheim

Westerwald Volleys – TGM Mainz-Gonsenheim II

So., 27.11.22, 16:00 Uhr, SH Ransbach-Baumbach, Kapellenstr.

Westerwald Volleys sichern sich nach 3:1 Sieg Tabellenführung

 

„Uns ist völlig unklar, wie stark man die Eintracht Frankfurt einschätzen muss!“, so Spielertrainer Alexander Krippes. Also machte man sich am Sonntag, den 06. November 2022, auf alles beim Heimspiel gefasst. Im ersten Satz konnte man nach kleinen Eingewöhnungsschwierigkeiten schnell in das Spiel finden und baute die 16:11 Führung inmitten des Satzes aus und gewann dann mit 25:18 Punkten. Ein umgekehrtes Bild lieferte jedoch der Beginn des zweiten Satzes, denn eine 0:5 Führung der auftrumpfenden Frankfurter Eintracht konnte man nicht entgegenhalten. Auch die spektakulären Ballwechsel und Abwehraktionen der Westerwald Volley, um Mannschaftskapitän und Zuspieler Johannes Delinsky, konnten daran nichts ändern und der Satz ging mit 22:25 an die Gäste aus Frankfurt.

 

Schlagartig änderte sich das Blatt im dritten Satz. Mit guter Stimmung und über 110 Zuschauern in der Erich Kästner Sporthalle motivierte sich die Mannschaft der Westerwald Volleys erneut und spielte mit einer stabilen Annahmeleistung, guten Angriffen und starken Blockaktionen auf. Zu stoppen war die Mannschaft um Spielertrainer Alexander Krippes nicht mehr und man holte sich den dritten Statz mit 25:13 und schlussendlich auch mit einer bärenstarken Leistung und mehreren Aufschlagserien den vierten und letzten Spielsatz mit 25:10 Punkten. Damit war auch das gesamte Spiel gegen die Eintracht Frankfurt mit 3:1 Sätzen in der Tasche. Die Tabellenführung des letzten Spieltages konnte weiter bestätigt werden.

 

Zu jeweils tagesbesten Spieler (MVP: Most valuable Player) wählten die Trainer: Niklas Mund (Eintracht Frankfurt) und Davic Meder (Westerwald Volleys) (siehe Foto).

 

Das nächste Spiel und gleichzeitig auch Heimspiel bestreiten die Regionalliga-Herren der Westerwald Volleys am kommenden Samstag, den 12.11.2022 um 19.00 Uhr, wieder in der Sporthalle der Erich Kästner Realschule plus. Hierzu sind natürlich alle Volleyballfreunde herzlich eingeladen. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Westerwald Volleys nach 3 : 1 Sieg Tabellenführer

 

In einem hart umkämpften Meisterschaftsspiel setzten sich das Regionalligateam der Westerwald Volleys vor 120 Zuschauern mit 3 : 1 (22:25, 25:19, 25:18, 25:22) gegen den SSC Vellmar durch und verdrängte die Nordhessen von der Spitze der Liga. Knapp zwei Stunden erlebten die Zuschauer eine sehr spannende Partie, bei der um jeden einzelnen Punkt gerungen wurde. „Das war der mit Abstand bisher stärkste Gegner, der auf allen Positionen mit hoher Qualität besetzt war,“ stellte Trainer Alexander Krippes nach der Partie fest.

 

Von Beginn an entwickelte sich eine Auseinandersetzung auf Augenhöhe, beim Rückstand von 21 : 23 schien der Satz schon gelaufen, doch die Kombinierten von BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach kämpften sich zum Gleichstand von 23 : 23 heran, ehe Vellmar knapp mit 26 : 24 gewann. Die blockstarken Gäste machten es den Hausherren schwer und es bedurfte häufiger mehrerer Anläufe um im Angriff zu einem Punkt zu kommen. „Die Abwehr, der Block und die Mittelangriffe von Vellmar waren überragend, das führte bei uns zu mach einer Verunsicherung,“ bekannte Krippes.

 

Ab dem zweiten Durchgang übernahmen die Hausherren zunehmend die Initiative und die Hessen gerieten permanent in leichte Punkterückstände. Die Volleys schlugen mutiger und risikoreicher auf und verstärkten ihren Angriff. Vor allem Alex Krippes, Jonathan Waters und Davic Meder punkteten. So wurden die Sätze zwei und drei klar gewonnen, ehe sich im finalen Durchgang Vellmar bis zur Satzmitte als die dominante Mannschaft erwies und Akteure um WWV-Kapitän Johannes Delinsky mit voller Konzentration und hohem Einsatz im Endspurt zum Erfolg kamen.

 

Zu jeweils tagesbesten Spieler (MVP: Most valuable Player) wählten die gegnerischen Trainer Mika Wiemers (SSC Vellmar) und Alexander Krippes (Westerwald Volleys).

 

Die einhellige Meinung des Teams der Westerwald Volleys: „Ein super Spiel gegen einen sehr starken Gegner. Das hat Spaß gemacht und die Zuschauer begeistert.“

 

Am 22./23.10.2022 ist spielfrei und am So., 30.10.2022, 16:00 Uhr, reisen die Volleys zur TG Hanau.

 

Foto

Alexander Krippes, Spielertrainer der Westerwald Volleys und gegen Vellmar tagesbester Spieler.

Volleyball-Regionalliga Südwest Männer:

Klarer 3 : 0 Erfolg beim Tabellenzweiten TuS Kriftel II

 

Die Westerwald Volleys sind weiterhin im Eiltempo unterwegs: Den Tabellenzweiten TuS Kriftel II bezwangen sie in dessen eigener Halle in 63 Minuten mit 3 : 0. Während die Mannschaft um Spielertrainer Alexander Krippes im ersten Satz (25:23) noch Anlaufschwierigkeiten hatten, setzte sie sich in den beiden Folgedurchgängen mit jeweils 25:18 und 25:15 durch. In der Tabelle rangiert die Westerwälder Kooperation aus BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach auf Platz 3 (bei einem noch nachzuholenden Spiel gegen Eintracht Frankfurt.

 

Es spielten: Dilly, Ch. Heibel, Ruetz, Waters, Lohmann, Meder, A. Krippes, Delinsky, Reinhardt.

 

Vorschau Spitzenspiel gegen Tabellenführer SSC Vellmar

 

Samstag, 15. 10. 2022, 19:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach

 

Der bisher ungeschlagene Tabellenführer SSC Vellmar gastiert am kommenden Samstag beim ebenfalls noch verlustpunktfreien Konkurrenten Westerwald Volleys in der Sporthalle Ransbach-Baumbach. Ein erster echter Saisonhöhepunkt nach vier Spieltagen.

 

 

Südwestpokal Männer:

Zweitbundesligist TuS Kriftel II gewinnt knapp im Finale gegen Westerwald Volleys

 

Wenige Stunden nach dem 3 : 0 Erfolg bei der Krifteler Reserve verloren die Westerwald Volleys äußerst knapp in einem Fünfsatzmatch das Finale des Südwestpokals vor eigener Kulisse. Rund 160 Zuschauer verfolgten mit großer Begeisterung den starken Auftritt ihrer Mannschaft, den das Krippesteam nach fast zwei Stunden Spielzeit knapp mit 2 : 3 verlor.

 

Foto

 

Kriftel und die Westerwald Volleys nach der Siegerehrung des Südwestpokals.

Volleyball- Regionalliga Südwest Männer:

Schnelles Spiel gegen den TV Bliesen

 

In genau einer Stunde reiner Spielzeit bezwang Regionalligist Westerwald Volleys zu Hause den Drittbundesligaabsteiger TV Bliesen mit 3 : 0 (25:12; 25:12; 25:12). Das Team aus der saarländischen Volleyballhochburg hatte keine Chance und die Zuschauer erlebten wieder einmal eine bestens aufgelegte Mannschaft der Kombinierten aus BC Dernbach/Montabaur und dem SC Ransbach-Baumbach.

 

WWV-Trainer Alex Krippes musste auf Kapitän Marc Dilly, Sebastian Korbach (beide privat verhindert) und seinen Bruder Simon Krippes (erkältet) verzichten. Und der restliche Kader präsentierte sich souverän und mit großer Spielfreude, von der ersten Minute an zeigten die Akteure, dass sie als Sieger vom Feld gehen wollten. Bliesen geriet von Beginn des ersten Satzes an in Rückstand und beim Zwischenergebnis von 6 : 15 war bereits eine Vorentscheidung gefallen. Die Volleys spielten konstant und die Gäste konnten nur hin und wieder mit erfolgreichen Einzelaktionen im Angriff oder Block gefallen. Der Bliesener Coach Sandy Schumacher konstatierte enttäuscht: „Wir haben nicht annähernd unser Leistungslevel erreicht. Nach einem Meisterschaftsspiel und dem Saarlandpokal hoffte ich, dass wir in diesem Spiel mit mehr Wucht auftreten könnten.“

 

Der zweite Durchgang entwickelte sich wie eine Kopie des ersten Abschnittes. Bei 3 : 8 und 7 : 15 nahmen die Gäste ihre Auszeiten ohne erkennbare Wirkung. Im  gesamten Spiel verzichteten die Westerwald Volleys ihrerseits auf die möglichen Spielunterbrechungen und spulten ihr Programm ab. Johannes Delinsky steuerte mit vielen klugen Zuspielen seine Angreifer, auch ein Grund, warum er am Ende des Spiels vom gegnerischen Trainer als MVP (Most Valuable Player) gewählt wurde. Alle WWV-Akteure hätte diese Hervorhebung verdient. Bis auf Mittelblocker Thomas Martin und den leicht verletzten Mathias Heibel setzte Krippes seine komplette Equipe im Spielverlauf ein und alle Akteure lieferten. Dennoch: „Beim Frankfurtspiel in der Vorwoche waren wir konzentrierter,“ merkte der erfahrene Frieder Reinhardt an. 

 

Das Fazit von Trainer Alexander Krippes fiel am Ende der Partie, wie nicht anders zu erwarten, positiv aus: „Ein souveräner Auftritt. Wir können aber noch mehr, die letzte Herausforderung fehlte uns heute, ohne die Leistung von Bliesen gering zu schätzen. Die Mannschaft wird sich noch im Saisonverlauf entwickeln.“

 

Foto 

Johannes Delinsky im Zuspiel kluger Regisseur für seine Angreifer.

 

 

Vorschau Volleyball- Regionalliga Südwest Männer:

Bewährungsprobe beim Tabellenzweiten TuS Kriftel II

 

Da kommt für den Regionalligisten Westerwald Volleys beim ersten Auswärtsspiel der jungen Saison Spannung auf: Sie reisen zum aktuellen Tabellenzweiten TuS Kriftel II, der nach vier Spieltagen drei Siege aufweisen kann und nur einen Punkt hinter Tabellenführer SSC Vellmar rangiert. Die Gastgeber bezwangen das langjährige Spitzenteam der Liga SG Rodheim in dessen eigener Halle mit 3 : 2 und setzten damit ein Ausrufezeichen.

 

„Die bisherigen Ergebnisse von Kriftel II sind eindeutig. Wir treten gegen eine Spitzenmannschaft der Liga an und hoffen, in Bestbesetzung unsere volle Leistungsstärke abrufen zu können. Es wird nicht einfach,“ konstatiert WWV-Trainer Alexander Krippes. Erstmals muss seine Mannschaft im wahrsten Sinn des Wortes Farbe bekennen. Die Spielerfahrung spricht für die Westerwälder. Andererseits kann die Reserve des Zweitbundesligisten eine gelungene Mischung aus Jung und Alt auf das Spielfeld stellen. Der älteste Akteur der Hessen ist 38 Jahre alt, der jüngste gerade mal 18. 

Klares 3 : 0 gegen Youngster des Bundesleistungszentrums Frankfurt
 
Mit einer überzeugenden Leistung gewannen die Westerwald Volleys mit 3 : 0 (25:8, 25:20, 25:5) ihr Meisterschaftsspiel gegen die Volleyball Juniors Frankfurt zum Saisonauftakt in der Regionalliga Südwest Männer. Nach genau 54 Minuten reiner Spielzeit war die Partie zu Ende und die Zuschauer von der Leistung der Mannschaft begeistert.
 
Neuzugang und Mittelblocker Manuel Lohmann, langjähriger Akteur bei den Zweitligavolleyballern der TG Mainz-Gonsenheim, beeindruckte durch sein souveränes Auftreten am Netz und bremste die Angriffe der jugendlichen Gegner.
 
Der Trainer der Kombinierten des BC Dernbach/Montabaur und des SC Ransbach-Baumbach Alexander Krippes war mit der Leistung seines Teams hoch zufrieden: „Wir haben durchgehend auf einem hohen Level gespielt. Das war schon Klasse“.
 
Westerwald Volleys: DelinskyDillyHeibel, M., Jahn, Korbach, Krippes, A., Lohmann, Martin, Meder, Reinhardt, Schmidt.
 
Foto
Alexander Krippes (15) und Johannes Delinsky (16) erfolgreich im Block.

Volleyball-Regionalliga Südwest Männer:

Westerwald Volleys starten zu Hause in Saison gegen VJF Frankfurt

 

Die Westerwald Volleys beginnen vor heimischer Kulisse am kommenden Samstag (24.09.22, 19:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach) die Saison und empfangen mit den Volleyball Juniors Frankfurt gleich einen attraktiven Gegner. Das Gästeteam setzt sich aus ambitionierten Akteuren aus dem Nachwuchsleistungszentrum am Stützpunkt Frankfurt zusammen. Viele Spieler gehören der Jugendnationalmannschaft U20 an, besuchen das Internat und trainieren täglich.

 

„Wir steigen einfach mal in die Spielzeit ein und schauen uns um,“ gibt sich Alex Krippes, Trainer der Kombinierten aus BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach gelassen und nüchtern. Dies entspricht eher seinem Naturell und resultiert auch aus seinen langjährigen Erfahrungen als Zweitbundesligaspieler. Auch seine Mitakteure verfügen in der Mehrheit aus hochklassigen Engagements. Das alles zusammen macht für die Westerwald Volleys den Auftritt in der höheren Spielklasse nach der Meisterschaft in der Oberliga einfacher.

 

Mit Manuel Lohmann, bisher Spielertrainer des abgestiegenen Zweitbundesligisten TGM Mainz-Gonsenheim, hat sich ein weiterer Hochkaräter den Westerwäldern angeschlossen. Er schließt die Lücke im Blockbereich. Der restliche Kader ist bis auf wenige Ausnahmen zusammengeblieben.

 

Wichtig ist den Verantwortlichen der Kooperation die Einbindung von Nachwuchsspielern. So nehmen regelmäßig der 17jährige Colin Lambach und der 15jährige Pablo Ferdinand am Training des Regionalligisten teil.

 

Abgänge: Tobias Bretz (pausiert), Philipp Heibel (Köln), Mohr (Studium GB).

Zugänge: Manuel Lohmann (Mainz-Gonsenheim)

Kader: Delinsky, Dilly (Kapitän), Heibel, Chr., Heibel, M. Jahn, Korbach, Krippes, A., Krippes, S., Lohmann, Martin, Meder, Reinhardt, Ruetz, Schmidt, Siry, Waters.

Trainer: Alexander Krippes.

 

Foto

Am Netz erfolgreich auch 2022/23. Davic Meder im Angriff gegen Walpershofen im Spitzenspiel der Vorsaison.

Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura