Unsere Partner

Medienpartner

Aktuelles bei der 1. Damen

5 Siege in Folge!!! – So kannst weitergehen

 

Am vergangenen Samstag, den 11.11.2017, reiste die 1. Volleyballdamen des SC Ransbach-Baumbach ins ferne Asbach um gegen die TuS Asbach, einen der Angstgegner, zu bestehen. Zunächst Spielte Asbach gegen den TV Vallendar, gegen den der SC bereits ein sehr spannendes Spiel bestritt, und gewann mit 3:1. Nach diesem Spiel als Schiri-Mannschaft war klar, dass ein starker Gegner mit den Damen aus Asbach auf uns wartete.

 

Im ersten Satz spielten die Töpferstädterinnen frei auf, ohne jegliche Angst zu zeigen und brachten den Satz mit 25:18 nach Hause. Dann jedoch kamen die starken Angriffe und die starken Aufschläge des Asbach durch. Die Annahme sowie die Abwehr mussten ackern und trotzdem ging der Satz klar mit 25:15 an Asbach. Jetzt musste neue Motivation her, die zunächst auf sich warten ließ. Erst gegen Ende des dritten Satzes holten die Volleyballerinnen um Trainer Peter Wanschura auf, und kamen durch gute Unterstützung der Ersatzbank und der mitgereisten Zuschauer mit Konzentrierten Abwehraktionen zum Gewinn des Satzes. Genau diesen Aufwind nahm man auch mit in den vierten Satz. Marie Kuch (Foto) zeigte als Zuspielerin, welche Spielerinnen gerade einen guten Lauf haben und setze diese auch gezielt ein. Besonders in diesem Satz zeigten aber gerade alle, dass sie den Sieg wollten. Der Satz ging mit 25:20 an den SC Ransbach-Baumbach und damit auch der fünfte Sieg in Folge. Die SC-lerinnen können nun ohne einen Spielverlust auf weitere Gegner wie Dernbach, Höhr-Grenzhausen und Adenau warten.

 

Ob man um den Aufstieg in der Saison spielt, wird sich beim nächsten Spiel am 25.11.17 gegen die TuWi Adenau, die aktuellen Tabellenführerinnen, herausstellen.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach Damen 1:

Marie Kuch (Foto), Judith Kloft, Emma Fuchs, Anna-Maria Martin, Caroline Putzker, Pauline Gelhard, Maren Zampino, Vivien Lehnhäuser, Luna Pusceddu, Sara Trudu,

Trainer Peter Wanschura

Ineka-Designermode Höhr-Grenzhausen ist neuer Sponsor

 

 

Die 1. Damenmannschaft des SC Ransbach-Baumbach brauchte dringend ein neues Erscheinungsbild.

 

Nachdem bereits im letzten Jahr neue Trikots kamen, fand man nun den neuen Sponsor Ineka-Designermode mit Sitz in Höhr-Grenzhausen. Die komplette Mannschaft wurde durch finanzielle Unterstützung des Modehauses mit cool designten und warmhaltenden Pullis ausgestattet.  Nun braucht sich keiner mehr Gedanken darum zu machen, wie man sich vor, nach oder auch während des Spiels warmhält.

Drei Siege in Folge für Damen 1

 

Am vergangenen Samstag, den 23.09.2017, musste die erste Damenmannschaft des SC Ransbach-Baumbach ihr erstes Auswärtsspiel gegen den TV Feldkirchen II bestreiten. Bereits während des ersten Spiels des TV Feldkirchen gegen den SF Höhr-Grenzhausen wurde klar, dass ein starker Gegner mit stabiler Annahme, guten Angriffen und einer Zuspielerin, die wusste wie man ein Volleyballspiel gestaltet, auf die Töpferstädterinnen in Gelb-Schwarz wartet.

Das Spiel verlief in vier Sätzen, genau wie erwartet, sehr ausgeglichen. Lediglich kleine Schwächephasen der einen Mannschaft oder starke Aufschlagserien der anderen Mannschaften entschied über den jeweiligen Satzgewinn. Der erste Satz ging mit 25: 23 an Feldkirchen. Im zweiten Satz hatte der SC die Nase vorne und gewann mit 25: 19. Wieder andersherum gewann der TV Feldkirchen den dritten Satz mit 25:19. Im vierten zeigte der SC dann Nervenstärke und gewann mit 25:21.

Die Entscheidung im Tiebreak musste her. Die Damen aus Feldkirchen wurden nun von mehreren weiteren Damenmannschaften stimmlich unterstützt, aber der SC konnte sich mit seinen treuen Fans auch hören lassen. Die Halle brodelte. Der SC Ransbach-Baumbach setze sich von Beginn an nach vorne ab, dann auf einmal brach man kurz ein und ließ Feldkirchen herankommen. Marie Kuch, die Zuspielerin, verteile nun gute Bälle und setzte Maren Zampino (Foto) vermehrt ein. Diese brachte durch ihre Erfahrung Ruhe, Konzentration und Kampfesgeist auf das Feld und alle gaben, was sie konnten. Der Tiebreak ging mit 15:10 an den SC Ransbach-Baumbach.

„Wenn wir so weitermachen und noch die kleinen Fehler ausbügeln, können wir in der Saison weit vorne landen!“, so Trainer Peter Wanschura.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach Damen 1:

Peter Wanschura (Trainer), Marie Kuch (Zuspiel), Emma Fuchs (Mitte), Judith Kloft (Mitte), Maren Zampino (Außen), Vivien Lehnhäuser (Außen), Luna Pusceddu (Diagonal), Sara Trudu (Libera), Anna Maria Martin (Mitte), Carolone Putzker (Allround).

Grandioser Auftakt zur Damenvolleyball-Hallensaison 17/18

Am vergangenen Samstag (17.09.2017) startete die 1. Damen-Volleyballmannschaft des SC Ransbach-Baumbach in die Saison mit einem Doppelheimspiel. Gegen den SC Altenkirchen und den VC Neuwied mussten die Spielerinnen um Trainer Peter Wanschura vor den Augen einiger Zuschauer und auch des Vorstandes zeigen, was sie dazugelernt haben und welche neue Spielerinnen es zu integrieren galt. Bereits vor dem ersten Spiel musste man allerdings tief durchatmen, denn Sara Trudu, die Libera des Teams, verletzte sich beim Einspielen am Daumen. Auch Pauline Gelhard wird die ersten Spiele nicht bestreiten können, da eine Knieverletzung sie aus der Bahn wirft. Anna Maria Martin fiel aus gesundheitlichen Gründen aus. Lisa Marie Martin stiegt erst später in der Saison ein.

Im ersten Spiel gegen Altenkirchen bewiesen die Töpferstädterinnen, dass sie einiges an Angriffskraft dazugewonnen haben. Auch die von der Jugend aufgerückte Luna Pusceddu konnte sich gut ins Spiel einfinden. Caroline Putzker, Angelika Hirsch und auch Maren Zampino kamen neu in die Mannschaft und zeigen, dass sie die Mannschaft tatkräftig unterstützen können. Das Spiel ging nach drei Sätzen 3:0 an den SC Ransbach-Baumbach.

Der zweite Gegner, VC Neuwied, wurde bereits im Vorfeld stärker eingeschätzt. Die ersten beiden Sätze gingen klar an den VC Neuwied. Dann starteten jedoch die Damen um Mannschaftsführerin und Zuspielerin Marie Kuch ihre Motoren erst richtig. Diese setzte die neue Außenangreiferin Maren Zampino mit guten Überblick vermehrt im Angriff ein. Die Annahme wurde stabiler, die Mittelangreiferinnen Emma Fuchs und Judith Kloft zeigten der gegnerischen Feldabwehr, dass Angriffe auch einfach mal nicht abzuwehren sind. Katharina Franz zeigte wie immer eine stabile Gesamtleistung, auf die man sich verlassen konnte und Luna Pusceddu glänzte mit starken Aufschlägen. Vivien Lehnhäuser machte sich im Angriff richtig lang und versenkte einige Angriffe. Ganz nach dem Motto „never change a winning team!“ murrte keiner auf der Bank. Im Gegenteil: In der Halle wurde es lauter und lauter und es gingen zwei Sätze an den SC Ransbach-Baumbach.

2:2 stand es und der Tiebreak musste entscheiden. Beide Mannschaften kämpften sich heiß und keiner gab auf. Letztendlich waren es immer die kleinen Fehlerchen und die besseren Angriffe seitens des SC Ransbach-Baumbach, die das Zünglein an der Waage ausmachten. Knapp ging auch der 5te Satz an den SC Ransbach-Baumbach und man konnte aufatmen. Ein Doppelsieg zum Saisonstart kann man sich nur wünschen.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach Damen 1:

Hinten v.l.n.r.: Caroline Putzker, Judith Kloft, Marie Kuch, Emma Fuchs, Pailine Gelhard (verletzt), Maren Zampino      

Vorne v.l.n.r.: Angelika Hirsch, Katharina Franz, Sara Trudu (verletzt), Vivien Lehnhäuser, Anna Maria Martin (krank), Luna Pusceddu

Trainer: Peter Wanschura

Klassenerhalt war gestern! Jetzt gehts los!!!

 

"Das größte Ziel in der letzten Saison, der Klassenerhalt, wurde geschafft und sogar ein wenig übertroffen!", so Trainer Peter Wanschura (Foto). "Nun formieren wir die Mannschaft ein wenig neu, bauen mehr Jugendspielerinnen ein, verstärken uns von außen und versuchen in der kommenden Saison im oberen Mittelfeld zu landen."

 

Es ist gut und wichtig für die Damen des SC Ransbach-Baumbach sich höhere Ziele zu stecken. Einen Aufstieg anzustreben mit einer solch jungen Mannschaft ist hoch gegriffen, genau deswegen sollen die jungen Talente nun Stabilität finden, neue und noch jüngere Spielerinnen eingebaut und durch von außen kommende, erfahrene Spielerinnen zeitweise unterstützt werden. Dadurch soll ein guter Mittelfeldplatz herausgespielt werden, der aber erst einmal gegen viele neue Gegner umgesetzt werden muss. Wir freuen uns schon mit einem zahlenmäßig starken Kader auf die Saison 17/18.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura