Unsere Partner

Medienpartner

Beachvolleyball aus 2014

Rheinland-Pfalzmeisterschaften Beachvolleyball U17 männlich:

SC-Duo Peter Kloft/Julius van Zoest Meister – Niklas Eichhorn Vize

 

Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft im Beach-Volleyball (männliche Jugend U17) war der SC Ransbach-Baumbach mit drei Spielern vertreten. Julius van Zoest und Peter Kloft bildeten ein Team, dass sich als Zweiter der Rheinland-Meisterschaften qualifiziert hatte und Niklas Eichhorn war mit seinem Partner Neels Paugels über den rheinhessischen Verband qualifiziert. Insgesamt waren 10 Mannschaften aus ganz Rheinland-Pfalz am Start. Gespielt wurde zuerst in zwei Fünfergruppen. Hier hatten van Zoest/Kloft das leichtere Los gezogen und waren vornehmlich mit pfälzischen Mannschaften zusammen, die sie ohne Probleme besiegen konnten.

Eichhorn/Paugels hatten eine gemischte Gruppe, in der Sie bereits im ersten Spiel auf das Team Ketterer/van Wees, den aktuellen Rheinlandmeister, trafen. Auch wenn diese körperlich unterlegen waren, mussten sie den ersten Satz abgeben und in den beiden folgenden Sätzen alles aufbieten, um die beiden abwehrstarken Spieler von der LAF Sinzig zu besiegen, was schließlich mit 2:1 gelang. In den weiteren Vorrundenspielen leisteten sich die beiden keinen weiteren Satzverlust und belegten in der Abrechnung en ersten Platz.

Im Überkreuzvergleich der beiden Gruppen trafen sie auf den zweiten der Gruppe 1, Emrich/Müller von der TS Germersheim und konnten diese glatt und ohne Probleme besiegen. Van Zoest/Kloft trafen im zweiten Halbfinale auf den Rheinland-Meister Ketterer/van Wees. Im Gegensatz zur Rheinland-Meisterschaft, die sie gegen die beiden durch ein nachlässiges Auftreten unnötig verloren hatten, spielten sie hier konzentriert und ließen dem Gegner keine Chance, das Spiel wurde mit deutlichem Vorsprung gewonnen. Im Finale standen sich jetzt vier Spieler gegenüber, die sich bereits langjährig aus dem gemeinsamen Spiel in Verein oder Landeskader her kannten und jeweils genau die Stärken und Schwächen des anderen einzuschätzen wussten.

Es entwickelte sich von Beginn an ein spannendes Spiel, in dem es keinem gelang auch nur zwei Punkte davon zu eilen. Bis zum Stand von 8:8 reihte sich ein Spielzug mit scharfem Schmetterangriff oder überlegtem Cut aneinander. Plötzlich hatte Niklas Eichhorn eine Schwäche in der Annahme und sie mussten drei Punkte nacheinander abgeben. Eine Auszeit von Eichhorn/Paugels konnte den Spielfluss von van Zoest/Kloft unterbrechen, doch es gelang ihnen nicht mehr diesen Vorsprung aufzuholen und der erste Satz ging an van Zoest/Kloft.

Der zweite Satz begann ebenso gleichwertig. Ein enges Kopf-an-Kopfrennen entwickelte sich und wieder gelang es zu Anfang keiner Mannschaft sich abzusetzen. Es zeigte sich, dass mit scharf geschlagenen Angriffen die Fehlerquote zu hoch war, auf beiden Seiten war die Blockarbeit gut und nur selten konnten mit Blockabprallern Punkte gut gemacht werden. Beim Stand von 7:8 hatte Peter Kloft leichte Annahmeprobleme und sie mussten nacheinander vier Punkte in der Annahme abgeben. Unerklärlicherweise nahmen van Zoest/Kloft keine Auszeit, um etwas Entlastung in diese Annahmesituation zu bekommen und mussten diesen Satz mit 11:15 an Eichhorn/Paugels abgeben.

Ein spannendes Finale also im Entscheidungssatz. Wieder begann das nervenaufreibende Spiel mit ständig wechselnden Aufschlägen. Inzwischen hatten sich beide Mannschaften auf gezielt geschlagene Cut-Bälle und Blockheber verlegt, die eine größere Aussicht auf Erfolg hatten. Die Annahme von Peter Kloft hatte sich wieder stabilisiert und zusammen mit seinem Partner Julius van Zoest brachten sie eine nahezu 100%ige Annahme, die beiden einen effektiven Angriff erlaubte. Im Gegensatz hatten Eichhorn/Paugels wiederum mit Annahmeproblemen zu kämpfen, die entweder zu direkten Punkten führten oder zu einem unzureichenden Spielaufbau, den im Gegenzug van Zoest/Kloft für sich durch direkte und gezielte Bälle für sich entscheiden konnten. Letztendlich konnten Julius van Zoest und Peter Kloft die Landesmeisterschaft mit einem 15:9 im dritten Satz für sich entscheiden. Der Gewinn der Landesmeisterschaft qualifiziert für die Teilnahme an den deutschen Meisterschaften vom 14.-16.08. 2015 in Magdeburg. Niklas Eichhorn und Neels Paugels vertreten hingegen den Landesverband beim Bundespokal am 25./26.07. in Kiel. Ein toller Erfolg für die drei SC-Nachwuchsakteure, das vereinseigene Team Landesmeister, ein weiterer Spieler des Vereins in einem packendem Finale Zweiter.

 

Platzierung:

1.

Peter Kloft / Julius van Zoest

SC Ransbach-Baumbach

2.

Neels Paugels/Niklas Eichhorn

TGM Gonsenheim/SC Ransbach-Baumbach

3.

Jan Ketterer / Reiko van Wees

LAF Sinzig

4.

Alexander Emrich / Henry Müller

TS Germersheim

5.

Kevin Peter / Simon Röhrich

TS Germersheim

6.

Leon Janssen / Meinke Jonas

TV Feldkirchen

7.

Matteo Scholl / Onno Claassen

VSC Guldental/UNS Rheinhessen

8.

Louis Jäger / Lorenz Ullrich

TFC Kaiserslautern

9.

Jan Ochsner / Felix Kühner

TUS Heiligenstein

10.

Adrian Espen / Joel Driesner

TFC Kaiserslautern

 

Deutsche Meisterschaften Beachvolleyball U17 männlich:

Peter Kloft/Julius van Zoest unter den Top 20 in Deutschland

 

Julius van Zoest und Peter Kloft nahmen im August an der Deutschen Beach-Volleyball Meisterschaft teil, zu der sie sich Anfang Juli bei den Landesmeisterschaften qualifizieren konnten. In der Gruppenrunde musste man zunächst gegen den am stärksten eingeschätzten Gegner Holtstiege/Thole (Schwerin/Eimsbüttel) antreten. Glück hatte man damit, dass insbesondere Nationalspieler Thole die beiden Westerwälder unterschätzte. Der erste Satz (5 : 15) verlief für das SC-Duo enttäuschend, allerdings kam man in den beiden folgenden Sätzen besser ins Spiel und konnte diese mit 15:11 und 16:14 gewinnen. Nach dem Spiel war es dann aber mit dem unterschätzen vorbei.

 

Im zweiten Gruppenspiel musste man sich gegen Klaua/Rüterhenke (Strande/Flensburg) denkbar knapp 2:1 geschlagen geben. Am nächsten Morgen hatte man im dritten Gruppenspiel gegen Deininger/Epple aus Baden-Württemberg nach einem 0:2 keine Chance. Man belegte in der Gruppenphase den dritten Platz und musste sich in einem Qualifikationsspiel für die Hauptrunde qualifizieren. Hier traf man auf den hessischen Gegner Braetzsch/Templin von der Kriftel/Waldgirmes, gegen die man im strömenden Regen antreten musste. Die Hessen kamen mit den schlechten Bedingungen besser zurecht und besiegten die beiden Westerwälder mit 2:0. Zu sagen ist, dass Kloft/van Zoest mit 10 Aufschlagfehlern in dieser Phase das Spiel quasi her schenkten. So war man in der Platzierungsrunde 17-24, in der man sich dann zunächst gegen Frings/Miersch aus Freiburg mit 2:1 und dann gegen Breinig/Kuntze aus dem Saarland mit 2:0 durchsetzen konnte.

 

Im letzten Spiel unterlag man dann allerdings wieder Punge/Punge aus Nordbaden unnötig mit 2:1. In der Schlussabrechnung belegte man den 19. Rang, mit dem die beiden allerdings nicht glücklich waren. Die Tatsache, dass man gegen sehr hoch eingestufte Spieler gewinnen konnte oder zumindest diesen einen Satz abtrotzen konnte trübte bei der hohen Eigenfehlerquote am Wochenende die Freude. Immerhin konnte man sich das Niveau ansehen, hat einige Erfahrungen gesammelt und gesehen, dass die anderen auch nur mit Wasser kochen. Im nächsten Jahr besteht die Chance zur Teilnahme an der U18-Meisterschaft, bei der man mit einer geringeren Eigenfehlerquote, ein erheblich besseres Ergebnis erzielen kann.

 

Foto

 

Julius van Zoest überwindet im Angriff Konrad Thole im Block.

Beachmeisterschaft U17 Volleyball-Verband Rheinland:

SC-Beachduo Peter Kloft/Julius van Zoest für Rheinland-Pfalz qualifiziert

 

Am Sonntag, 14. Juni 2015, fanden in Sinzig die VVR-Beachmeisterschaften der männlichen U17 mit fünf Teams und im weiblichen Bereich mit acht Teams statt.

Nach einem langen, sonnigen Beachtag mit vielen spannenden Begegnungen wurde das Beachduo des SC Ransbach-Baumbach Peter Kloft/Julius van Zoest Vizemeister und qualifizierte sich für die Rheinland-Pfalzmeisterschaften (11./12. 07. 2015 in Kaiserslautern).

Ergebnisse männliche Jugend U17

 

1. Jan Ketterer / Reiko van Wees (LAF Sinzig) Q

2. Peter Kloft / Julius van Zoest (SC Ransbach-Baumbach) Q

... 

Ergebnisse weibliche Jugend U17

 

7. Judith Kloft / Emma Fuchs (SC Ransbach-Baumbach)

 

Foto

 

Peter Kloft/Julius van Zoest (rechts im Bild) qualifizierten sich für die Rheinland-Pfalzmeisterschaften der männlichen Jugend U17 im Beachvolleyball.

Beach-Family-Day 2014 – Tolles Wetter und tolle Stimmung

 

Am vergangenen Samstag, den 06.09.2014, fand auf dem Freizeitgelände der Verbandsgemeinde der jährliche Beach-Family-Day des SC Ransbach-Baumbach statt. „Besser ging es nicht mit dem Wetter“, so Abteilungsleiter Peter Kloft. Genau so war es auch. Bei strahlendem Sonnenschein durften rund 16 Beachvolleyball-Teams an den Start gehen und die Platzierungen auf der Vier-Feld-Beachanlage ausspielen.

 

Gegen Ende des Turniers, bei dem alle durch Grillfleisch, bunte Salate und leckeren Kuchen verpflegt wurden, wurden die ersten Plätze heiß umkämpft. Auf dem 3. Platz landeten Sofia und Carsten Olivera. Im Finale kämpften zwei junge Teams, teilweise von einem Regenbogen überspannt, um die Krone des Beach-Family-Day. Schlussendlich konnten sich Jakob Wächter und Haziev Dima (2. Platz) nicht gegen die strahlenden Sieger Tobias Bretz und Felix Trumm (1. Platz) durchsetzen. Das Orga-Team Simeon Sacher und Peter Wanschura gratulieren alles Teilnehmern für ein gelungenes Turnier.

 

Ein großer Danke gilt noch an alle Helferinnen und Helfer, die es ermöglicht haben, den Saisonauftakt für den SC Ransbach-Baumbach zu ermöglichen.

 

Platzierungen beim Beach-Family-Day 2014 

 

Platz

Name Vorname / Name Vorname / Name Vorname
                 
1. Bretz Tobias / Trumm Felix      
2. Wächter Jakob / Haziev Dima      
3. Olivera Sophia / Olivera Carsten      
4. Kloft Peter  /  von Zoest Julius      
5. Zens Marcel / Kuch Marie      
6. Zens Marcel / Bösch Andre      
7. Hauck Anne / Hauck Jutta      
8. Meder Davic / Eisenmenger Tim      
9. Endl Marvin / Schmitz Julia      
10. Sperrer Christian / Soffner Markus      
11. Jordan Lara  /  Gelhard Pauline  /  Lehnhäuser  Vivien
  Bischoff Inna  /  Hirsch Angelika  /  Jordan Wolfgang
12. Hauck Tim  /  Hauck Uwe      
13. Puschedo Luna  /  Puschedo Simon      
14. Kretz Manuel  /  Gelhard Benjamin      
15. Fuchs Emma  /  Debus Karla  /  Franz Katharina
16. Kirgöze Celina  /  Trudu Sara  /  Kloft Judith
Judith Kloft (links) und Emma Fuchs (rechts)

 

18.05.2014    Herausragende Leistung bei der Beach-Rheinlandmeisterschaft U17


Ganz spontan haben sie sich zur Beach-Rheinlandmeisterschaft U17 angemeldet, obwohl sie doch noch so jung sind. "Wir kriegen bestimmt einen auf den Deckel!", so Emma und Judith, beide ca. 14 Jahre alt, vor ihrem großen Tag. Die beiden spielten das erste Mal Beach und dann direkt so ein Turnier mit 14 Mannschaften. Keine hätte geahnt, dass dabei sofort der 3. Platz herauskommt. Die beiden Spielerinnen aus der 2. Damenmannschaft des SC Ransbach-Baumbach können stolz auf sich sein.

Beachvolleyball-Mixed-Turniere der ebf-Serie in Ransbach-Baumbach

Erstmals fanden am 14. Juni gleich zwei Mixed-Turniere im Rahmen der ebf-Serie in Ransbach-Baumbach statt.

Bei idealem Beachwetter –es war trocken und nicht so heiß wie noch zu Pfingsten- fanden jeweils 8 Teams der „Challenge“- sowie der „Fun“-Klasse (so die interne ebf-Einteilung) den Weg zur schönsten Beachvolleyballanlage des Westerwaldes.

Die Teams lieferten sich sehr spannende Spiele, die oft erst im entscheidenden 3. Satz einen Sieger fanden.

Und mit Julius van Zoest siegte im Fun-Turnier ein junger Nachwuchsspieler des heimischen SC Ransbach-Baumbach!

Den Challenge-Wettbewerb gewannen Laura Fuß & Marc Hammer, die sich damit 219 Punkte für die Ranglistenwertung sichern konnten.

Bei Burgern, Muffin´s, Faßbrause und anderen köstlichen Kaltgetränken war auch für´s leibliche Wohl bestens gesorgt.

Alle Teilnehmer erhielten T-Shirts mit dem Motiv des „RaBa-Beach Cup“ und werden so diese schöne Veranstaltung wohl noch lange in guter Erinnerung behalten.

Weitere Turniere der ebf-Serie im Ransbacher Sand wird es am 12. Juli geben; und zwar sowohl eine Damen- als auch eine Herrenkonkurrenz. Anmeldungen und weitere Info´s hierzu unter: www.ebf.li

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura