Unsere Partner

Medienpartner

Aktuelles bei den Herren 1                                 SC Ransbach-Baumbach

Rückspiel Relegation Volleyball-Oberliga:

SC gewinnt die Oberliga-Relegation souverän mit 3 : 0

 

Nach genau 69 Minuten reiner Spielzeit beendeten die Volleyballherren des SC Ransbach-Baumbach das Rückspiel der Oberligarelegation mit einem klaren 3 : 0 (25:22; 25:15; 25:20) Erfolg über den TV Quierschied und schlossen damit auch mit zwei Siegen (Hinspiel 3:1) die Qualifikation ab. Ob der Doppelerfolg für einen Aufstiegsplatz ausreicht bleibt abzuwarten, da die Gegebenheiten und Entwicklungen in den höheren Ligen abgewartet werden müssen.

 

Vor rund einhundert Zuschauern – darunter viele Fans des Gastes vom TV Quierschied – entwickelte sich zunächst eine Partie ohne große Höhepunkte. Vor allem der Gastgeber schien nur mit halber Kraft zu starten. Beim Stande von 11:13 nahm SC-Coach Volkmar Werner eine Auszeit, um sein Team mit klaren Ansagen zu befeuern. SC-Kapitän Johannes Delinsky sorgte mit harten Sprungaufschlägen für Punkte und der bestens aufgelegte Außengreifer Christof Heuser lieferte im gesamten ersten Durchgang mit klugen Attacken wichtige Zähler. Quierschieds Gästetrainer Jan Stoos nahm beim 17 : 21 eine Auszeit, in deren Folge sein Team nochmals bis zum 20 : 21 Stand herankam, ehe der SC – jetzt mit dem eingewechselten Routinier Marc Dilly bis zum 25 : 22 den Durchgang abschloss.

 

Bis auf eine kleine Schwäche kurz vor der Satzmitte (10 :10) übernahmen die Töpferstädter im zweiten Satz die Initiative und ließen Quierschied keine Chance. In 21 Minuten spulten routiniert ihr Programm ab und profitierten von vielen Aufschlag- und Annahmefehlern der Gäste.

 

Nach zwei gewonnenen Sätzen stand der SC bereits als Sieger der Qualifikation fest und Volkmar Werner nutzte die Gelegenheit, um sein Team leicht zu umzustellen. Den nicht ganz unerwarteten Rückstand von 1 : 4 kompensierte Christof Heuser mit einer erfolgreichen Aufschlagserie und ab der Satzmitte vergrößerten die Hausherren durch die zunehmende Fehlerquote der Gäste ihren Vorsprung (17:12; 22:15), die auch durch einen Aufschlagfehler  den 25:20 Endstand besorgten.

„Ganz so leicht, wie man es von außen her beobachtete, war das Spiel nicht. Quierschied bleib stets gefährlich. Durch unsere starken Angreifer haben wir uns durchgesetzt. Im Zuspiel hätte ich mir etwas mehr Präzision gewünscht,“ bilanzierte Werner.

 

SC Ransbach-Baumbach: Delinsky, Dilly, Heibel, Heuser, Kreichauf, Ruetz, Waters, Yousufi. Coach: Werner.

3 : 1 Erfolg beim Hinspiel der Oberliga-Relegation in Quierschied

 

Mit einem schwer erkämpften 3 : 1 (25:18; 21:25; 25:16; 25:17) Erfolg über den TV Quierschied (Saarland) verschaffte sich der SC Ransbach-Baumbach die ideale Ausgangsbasis für das Rückspiel am kommenden Samstag (12. April 2019, 16:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach). SC-Trainer Volkmar Werner zeigte sich hoch erfreut und erleichtert: „Der Sieg ist schwer erkämpft, auch wenn die einzelnen Satzergebnisse dies nicht anzeigen.“ Vor einer großen lautstarken und stimmungsvollen Zuschauerkulisse boten die Töpferstädter eine überdurchschnittliche Leistung gegen eine kampfstarke Gastgebermannschaft.

 

Das Ergebnis ist um so höher zu bewerten, da das SC-Team ohne den erfahrenen Routinier Marc Dilly und Nachwuchsspieler Benjamin Putzker antreten musste. Dafür wechselte sich  Volkmar Werner zeitweise ein, um seiner Mannschaft Stabilität zu verleihen. Vor allem im Angriff mit den tagesstarken Akteuren Baryalai Yousufi, Christof Heuser, Jonathan Waters und Johannes Delinsky war der SC den Hausherren überlegen. Heuser und Delinsky sorgten mit ihren starken Sprungaufschlägen für erheblich Druck auf die Annahme der Heimmannschaft und machten in entscheidenden Phasen die nötigen Punkte. Die jungen SC-Mittelblocker Stefan Kreichauf und Philipp Heibel bremsten den Quierschieder Angriff immer wieder aus.

 

SC Ransbach-Baumbach: Delinsky, Heibel, Heuser, Kreichauf, Ruetz, Waters, Werner, Yousufi.

 

Vorschau Rückspiel Relegation Volleyball-Oberliga

 

SC Ransbach-Baumbach – TV Quierschied

Samstag, 13. April 2019, 16:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach, Kapellenstraße.

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

Mit Galavorstellung zum 3:0 in Kaiserslautern

 

„Mit der bisher besten Saisonleistung“ (Volkmar Werner) gewannen die Rheinland-Pfalzligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach das Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten in Kaiserslautern 3 : 0 (25:21; 26:24; 25:14) und halten sich die Option auf die Vizemeisterschaft kurz vor Saisonende offen. Der SC-Übungsleiter lobte seine Schützlinge: „Ohne Ausnahme haben heute alle Spieler die volle Leistung gebracht. Besonders auch die jungen Akteure Philipp Heibel und Stefan Kreichauf haben als Mittelblocker hervorragend gearbeitet.“

 

Von Beginn an hatte Werner sein Team auf Angriff eingestellt. Mit zwei Zuspielern (Delinsky/Dilly) und einer hohen Risikobereitschaft bei den Aufschlägen setzten die Töpferstädter die Hausherren vor großer Heimkulisse gehörig unter Druck. „Kaiserslautern/Enkenbach zu Fehlern zwingen und selbst keine Fehler machen,“ hatte Werner vorgegeben. Der Plan ging auf. Trotz acht Aufschlagsfehlern in der Mitte des ersten Satzes setzte die Mannschaft, ohne Nerven zu zeigen, den Plan um und holte den ersten Durchgang mit 25:21 Punkten. Beeindruckend in der Anfangsphase vor allem der junge Philipp Heibel, der seinen zwei Meter großen Gegenspieler in der Mitte wirkungsvoll abblockte und selbst auch erfolgreich angriff.

 

Im Folgesatz versuchten die Gastgeber sich auf das SC-Team besser einzustellen und es entwickelte sich über den gesamten Satzverlauf hin ein knappes Kopf-an-Kopfrennen. Beim 10:12 brachte Kapitän Johannes Delinsky mit wuchtigen Sprungaufschlägen sein Team mit 15:12 in Führung. Bis zum Satzende (26:24) blieben die SCler ihrer offensiven Linie mit Erfolg treu. Aus einer soliden Annahme heraus ergaben sich immer wieder vielfältige Optionen für die Angreifer. Besonders der frühere afghanische Nationalspieler Baryalai Yousufi glänzte mehrfach mit wuchtigen Außenangriffen.

 

Im Schlussdurchgang übernahmen die SC-Akteure von Beginn an die Führung bis zum knappen 12:10, als Außenangreifer Christoph Heusers mit einer Aufschlagserie die Führung zum 20:10 ausbaute und nach 71 Minuten reiner Spielzeit der wichtige 3:0 Erfolg feststand.

 

„Unsere Chancen als Vizemeister abzuschließen sind jetzt gut und wir werden alles daran setzen, das Ziel zu erreichen,“ bilanzierte Werner, der im Übrigen dank des schnellen Spiels noch pünktlich um Mitternacht die Glückwünsche zum Geburtstag zu Hause entgegennehmen konnte.

 

SC Ransbach-Baumbach: Delinsky, Dilly, Heibel, Heuser, Kreichauf, Waters, Yousufi. Trainer: Werner.

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

Rabenschwarzer Tag in Speyer

 

Einen rabenschwarzen Tag erlebten die Landesligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach bei der 1: 3 Niederlage gegen die SG Speyer-Haßloch-Heiligenstein. „Es hat von Spielbeginn an wenig funktioniert,“ analysierte SC-Trainer Volkmar Werner. Der Mannschaft machte er keinen Vorwurf: „Man hat den Spielern angesehen, dass sie wollten, ab es klappte einfach nicht.“

 

Die Töpferstädter, die erneut ohne ihren beruflich verhinderten Leistungsträger Marc Dilly auskommen mussten, agierten von Beginn an mit einer durchwachsenen Annahmeleistung. Aber auch die ansonsten erfolgreich aufspielenden Angreifer erreichten nur mittleres Formlevel. Den Gastgebern genügte eine durchschnittliche Leistung, um die Töpferstädter in jeweils knappen Sätzen zu bezwingen.

 

„Das ist sehr bitter für uns und wir sind eigentlich in Speyer nicht angetreten, um den Hausherren das Feld so leicht zu überlassen. Eine schlüssige Erklärung für unser Tief kann ich nicht liefern. Aber an die kommenden Aufgaben müssen wir mit anderem Elan heran,“ zeigte sich Werner kämpferisch.

 

SC Ransbach-Baumbach: Delinsky, Heibel, Heuser, Kreichauf, Ruetz, Waters, Yousufi. Coach: Werner.

 

Vorschau Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

SG Südpfalz – SC Ransbach-Baumbach

Sa., 16. Febr. 2019, 17:00 Uhr, IGS Realschule plus, 76761 Rülzheim

 

Foto

SC-Kapitän Johannes Delinsky nach Niederlage in Speyer ratlos

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

SC gewinnt gegen Tabellenführer Germersheim 3 : 2

 

Rund 150 Zuschauer verfolgten das hoch dramatische Spitzenspiel der Volleyball-Rheinland-Pfalzliga zwischen Tabellenführer TS Germersheim und Verfolger SC Ransbach-Baumbach. Die Westerwälder setzten sich, stark angefeuert von der Heimkulisse, mit 3 : 2 (25:20; 22:25; 22:25; 25:15; 15:12) durch und brachten den Pfälzern die erste Niederlage bei. Große Freude - und 120 Minuten später große Ernüchterung. Im zweiten Spiel des Tages verloren die Töpferstädter knapp mit 2 : 3 (22:25; 25:17; 25:15; 23:25; 13:15) gegen den Tabellenvierten Mainz-Gonsenheim III. In der Tabelle kann der SC Ransbach-Baumbach seinen zweiten Rang verteidigen, auch wenn statt der erhofften sechs Punkte am Ende nur drei Zähler heraussprangen.

 

SC-Trainer Volkmar Werner zeigte sich nach kurzer Enttäuschung dennoch mit dem Gesamtresultat zufrieden. „Wir haben trotz eines personellen Engpasses besonders gegen Germersheim eine sehr gute Leistung gezeigt. Gegen Mainz ließ unsere Leistung am Ende aus verständlichen Gründen nach,“ bilanzierte er. Das SC-Team musste auf seine beiden Stammspieler Jonathan Waters (verletzt) und Routinier Marc Dilly (beruflich verhindert) kurzfristig verzichten und freute sich über die Bereitschaft von Christoph Raucher und Marvin Endl, der Mannschaft in dieser Situation zu helfen.

 

In beiden Matches überzeugten die SC-Akteure durch gute Angriffs- und Blockleistungen, die Annahme hingegen war ein Schwachpunkt. Die auffälligsten Punktesammler im Angriff waren Christof Heuser und Baryalai Yousufi. Und auch die ehemaligen SC-Spieler Christoph Raucher und Marvin Endl punkteten fleißig mit, Marvin Endl besonders in der Rolle des Mittelblockers. Zuspieler Johannes Delinsky musste angesichts der oft ungenauen Ballannahme Schwerstarbeit leisten. Den insgesamt ärgerlichsten Moment erlebten die SC-Akteure im vierten Satz des Mainzspiels, als es nicht gelang einen 22:19 Vorsprung zum 3:1 Erfolg durchzubringen und stattdessen der Satz- und Tiebreakverlust folgten.

SC Ransbach-Baumbach I: Delinsky, Endl, Heibel, Heuser, Kreichauf, Raucher, Ruetz, Yousufi. Trainer: Volkmar Werner.

 

Foto

Große Kulisse beim Spitzenspiel des SC Ransbach-Baumbach.

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

3:0 Sieg in Konz – Jahresauftakt nach Maß

 

Ganz so einfach, wie es das 3:0 (25:14; 28:26; 25:23) Ergebnis anzeigt, war es nicht: Die Rheinland-Pfalzligavolleyballer mussten bei ihrem Erfolg beim Tabellenletzten TG Konz ganz schön auf der Hut sein. Der Gewöhnungsprozess an die kleine Halle und eine lautstarke Fangemeinde des Gastgebers verlangten vom Tabellenzweiten alles ab, zumal SC-Trainer Volkmar Werner auf seinen starken Routinier Marc Dilly verzichten musste, der wegen einer beruflichen Verpflichtung fehlte.

 

Die Töpferstädter begannen zunächst druckvoll und es gelang ihnen Mitte des Satzes mit einer Aufschlagserie von Sven Ruetz sieben Punkte (davon drei Asse) in Folge zu machen davonzuziehen. Auch im weiteren Spielverlauf überraschte Ruetz mit seinem tadellosen Auftritt. Trainer Volkmar Werner zeigte sich angetan: „Sven hat in Konz erstmals durchgespielt und seine Aufgabe bestens gelöst.“ Im zweiten Durchgang fanden die Gastgeber besser ins Spiel und profitierten von der Eigenfehlquote der Gäste. Abwehrbälle flogen an die Hallendecke, der Block war durchlässig  und die Annahme wurde ungenau zum Zuspieler befördert, so dass ein variables und effektives Angriffsspiel kaum möglich war. Konz hielt bis kurz vor Satzende mit und hatte sogar drei Satzbälle. Die SC-Akteure behielten aber bis zum 28:26 die Nerven und gingen mit 2:0 in Führung.

 

Es gehört zu den Stärken des SC-Teams in dieser Saison, dass es sich in entscheidenden Phasen konzentrieren kann und sogar motiviert. So im dritten Satz, als Konz mit 15:11 in Führung lag, dann aber durch die starke Annahmeleistung von Jonathan Waters das SC-Spiel wieder an Qualität gewann. „Besonders über die Mitte mit Stefan Kreichauf und Philipp Heibel haben wir viele Punkte macehn können,“ lobte Werner die beiden jungen Akteure.

 

SC Ransbach-Baumbach I: Delinsky, Heibel, Heuser, Kreichauf, Ruetz, Waters, Yousufi. Trainer: Volkmar Werner.

 

Vorschau Spitzenspieltag

SC Ransbach-Baumbach – TS Germersheim

SC Ransbach-Baumbach – TGM Mainz-Gonsenheim III

Samstag, 26. Jan. 2019, 17:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach, Kapellenstr./Erich-Kästner-Realschule plus.

 

Foto

Starker Auftritt in Konz: Sven Ruetz.

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

Platz 2 verteidigt - Doppelsieg des SC Ransbach-Baumbach

 

Die Rheinlandland-Pfalzligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach feierten am vergangenen Sonntagnachmittag vor heimischer Kulisse einen Doppelsieg. Zunächst gewannen die Töpferstädter gegen die SG Speyer/Haßloch einen ungefährdeten 3 : 0 Erfolg (25:18; 25:22; 25:23) und rangen anschließend in fünf spannenden Sätzen im Spitzenspiel den Verfolger SG Kaiserlautern/Enkenbach nieder.

 

SC-Trainer Volkmar Werner musste weiterhin auf André Bösch verzichten. Auch Mittelblocker Stefan Kreichauf fehlte wegen einer Knieverletzung. So freute er sich, dass sich Mittelblocker Marvin Hebgen angesichts der personellen Notlage zur Verfügung stellte und gegen Kaiserslautern/Enkenbach mit einer starken Leistung seinem Team zum Sieg verhalf.

 

Der 3 : 0 Erfolg über die SG Speyer/Haßloch war eher in die Kategorie Arbeitssieg einzuordnen. Das SC-Team benötigte eine geraume Zeit, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Die Pfälzer Kooperation spielte über lange Satzphasen auf Augenhöhe mit. Erst gegen Ende der jeweiligen Durchgänge konnten sich die Gastgeber absetzen und schließlich drei Matchpunkte verbuchen.

 

Spannung pur in der anschließenden Partie gegen Kaiserlautern/Enkenbach: Von der ersten Minute an entwickelte sich eine hoch dramatische Auseinandersetzung, in der zunächst die Gäste mit 25:23 und 26:24 zwei knappe Satzerfolge erzielten und die sichere 2 : 0 Führung herausarbeiteten. Mit guter Blockarbeit und starken Angriffsleistungen führten die Pfälzer nach fünfzig Minuten Spielzeit verdient. SC-Trainer Volkmar Werner reagierte. Um den Angriff zu verstärken ließ er neben Zuspieler Johannes Delinsky auch Marc Dilly Regie führen. Somit standen jeweils drei Angreifer zur Verfügung und Johannes Delinsky, der jahrelang auch in dieser Position hochklassige Erfahrung sammeln konnte, ließ sich nicht lange bitten und hämmerte die Bälle in das Feld des Gegners. Nach weiteren 45 Minuten Spielzeit gelang dem immer selbstbewusster auftretenden SC-Team der 2 : 2 Ausgleich.

Kaiserslautern/Enkenbach steckte langsam auf und verlor auch den Entscheidungssatz mit 9 : 15.

 

Die rund 100 Zuschauer, unter ihnen auch der Ransbach-Baumbacher 1. Beigeordnete Berthold Steudter, quittierten den Erfolg mit großem Applaus. SC-Trainer Werner freute sich: „Die Mannschaft hat hervorragend gekämpft und viel Selbstvertrauen für den weiteren Saisonverlauf gewonnen.“

 

SC  Ransbach-Baumbach: Delinsky, Dilly, Hebgen, Heibel, Ruetz, Waters, Yousufi, Putzker, Häuser. Trainer Volkmar Werner.

 

Foto

Jonathan Waters überzeugte in Annahme und Angriff.

3 : 0 Erfolg und Tabellenplatz zwei verteidigt

 

Nach vier Wochen Spielpause fanden die Landesligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach mit einem 3 : 0 (25:13; 27:25; 25:22) Sieg bei der SG Feldkirchen/Neuwied wieder den perfekten Einstieg in den Spielalltag der Liga. Insgesamt hat die Mannschaft um Trainer Volkmar Werner verdient gewonnen, auch wenn sie sich im zweiten Satz über lange Strecken schwertat. In der Tabelle verteidigte das SC-Team den zweiten Rang hinter Germersheim.

 

Die Töpferstädter starteten souverän und waren der Spielgemeinschaft aus dem Neuwieder Becken in allen Mannschaftsteilen überlegen. Zuspieler Johannes Delinsky setzte die gegnerische Annahme mit mächtigen Sprungaufschlägen erheblich unter Druck. Starke Blockaktionen verwiesen die Neuwieder stets in die Defensive. Im zweiten Durchgang übernahmen die Gastgeber ab dem 8: 8 Satzstand die Initiative und profitierten von zahlreichen Eigenfehlern. „Ich hatte es befürchtet, der erste Satz war zu leicht herausgespielt,“ analysierte Werner. Vom 22 : 22 bis zum endgültigen Satzgewinn (27:25) entwickelte sich ein spannendes Finale mit offenem Ausgang. Immer wieder griff der Mainzer erste Schiedsrichter in das Spielgeschehen ein und pfiff konsequent technische Fehler der Zuspieler ab.

 

In Satz drei sah zunächst alles nach einem klaren Durchgang aus. Über die Zwischenstände 8 : 4, 16 : 11 und 17 : 13 schienen die Töpferstädter den Gastgebern davon zu laufen. Doch Feldkirchen/Neuwied bäumte sich auf ging sogar kurz vor Satzende mit 21 : 20 in Führung. Bereits beim 20 : 20 Satzstand hatte Volkmar Werner Baryalai Yousufi wieder aufs Feld geschickt, der dann auch mit harten Angriffen, die entscheidenden Punkte zum 25 : 22 erzielte und den 3 : 0 Endstand sicherte. „Es war nicht so einfach, Neuwied/Feldkirchen hat sich nie aufgegeben, wir sind froh über drei Punkte,“ bilanzierte Werner.

 

Foto

 

Überragender Akteure und Regisseur im SC-Team: Der ehemalige Zweitligaspieler Johannes Delinsky.

Oberligaabsteiger Germersheim zu Hause zu stark für SC-Team

 

Mit einer 1 : 3 (20:25; 17:25; 25:21; 14:25) Niederlage kehrten die Rheinland-Pfalzligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach aus Germersheim in den Westerwald zurück. SC-Trainer Volkmar Werner anerkannte die Überlegenheit der Pfälzer: „Das Team um Trainer Gerald Kessing hat sehr stark und routiniert gespielt und verdient gewonnen.“ Der Oberligaabsteiger plant offensichtlich den direkten Wiederaufstieg, hat sich gezielt verstärkt und verfügt über eine technisch und athletisch sehr starke Mannschaft.

 

Dennoch: Das SC-Ensemble verkaufte sich ersatzgeschwächt (Marc Dilly und André Bösch fehlten aus beruflichen bzw. Verletzungsgründen) über lange Phasen gut. „Vor allem die kämpferische Einstellung der jungen Spieler hat mir imponiert,“ lobte Werner seine jungen Schützlinge. Jeweils bis zur Satzmitte wussten die Töpferstädter dem starken Druck der Gastgeber standzuhalten, produzierten dann aber zu viele Fehler, da fehlt noch die spielerische Konstanz, die im Laufe der nächsten Wochen verbessert werden muss. „Es ist keineswegs so, dass wir nur in der Defensive waren. Über lange Phasen konnten wir auf Augenhöhe mitspielen,“ konstatierte Werner. Beeindruckt hat ihn der 18jährige Benjamin Putzker, der erstmals seinen Auftritt in der Mannschaft hatte und als Diagonalspieler überzeugte.

 

„Bis auf den letzten Satz, wo wir einfach ab dem 13:15 Spielstand den Faden verloren haben, haben wir ein gutes Spiel absolviert,“ zog Werner eine zufriedene Bilanz. Und auch Gastgebertrainer Gerald Kessing zeigte sich nach Spielschluss erleichtert angesichts der starken Gegenwehr der Töpferstädter.

 

Der Spielplan verpasst der Liga eine fast vierwöchige Spielpause. Am Sonntag, den 21. Okt. 2018, 10:00 Uhr, spielt das SC-Team im Rheinlandderby gegen die SG Feldkirchen/Neuwied in Neuwied (Sporthalle Rhein-Wied-Gy).

SC Ransbach-Baumbach: J. Delinsky, Ph. Heibel, Chr. Heuser, St. Kreichauf, B. Putzker, S. Ruetz, J. Waters, B Yousufi. Trainer: Volkmar Werner.

 

Foto

 

Starkes Spiel von Benjamin Putzker in Germersheim

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Männer:

Johannes Delinsky verstärkt SC-Team

 

Topverstärkung für die Rheinland-Pfalzligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach: Johannes Delinsky, bisheriger Zweitligaspieler der TGM Mainz-Gonsenheim, wechselt zum SC Ransbach-Baumbach. „Johannes wird in der Mannschaft für Akzente sorgen und das beobachtet man jetzt schon in der Saisonvorbereitung,“ weiß SC-Trainer Volkmar Werner zu berichten.

 

Der 29jährige Gymnasiallehrer stammt aus Höhr-Grenzhausen und kehrt zu seinem früheren Jugendverein zurück. „Ich freue mich, wieder zu Hause zu sein und fühle mich in dem stark verjüngten Team wohl,“ konstatiert Johannes Delinsky nach seinen ersten Trainingseinheiten. Zuletzt streifte Johannes 2005 das Trikot des SC Ransbach-Baumbach über, ging dann in das Volleyball-Internat nach Frankfurt und spielte anschließend viele Jahre an seinem Mainzer Studienort für Gonsenheim.

 

Im SC-Team fungiert er auch als wichtiger Moderator und Ansprechpartner für die Nachwuchsspieler. Als Universalspieler verfügt er über breite Volleyballerfahrungen und möchte im SC-Team als Zuspieler fungieren.

 

Beim Saisonstart am Sonntag, den 16. Sept. 2018, 14:00 Uhr, wird er vor heimischer Kulisse in der Sporthalle Ransbach-Baumbach seine Premiere gegen die SG Südpfalz und die TG Konz haben.

 

Foto

Johannes Delinsky

Saisonvorbereitung:

Volleyballteams des SC Ransbach-Baumbach machen sich fit

 

Die Wettkampf- und Jugendmannschaften des SC Ransbach-Baumbach haben kürzlich die Saisonvorbereitung 2018/19 begonnen.

Im Bereich des Damenvolleyballs kooperieren der SC Ransbach-Baumbach und die SF Höhr-Grenzhausen in der Bezirksklasse.

 

Für die beiden Rheinlandligateams der Damen und Herren stellt die neue Saison eine besondere Herausforderung dar. Beide Mannschaften sind aufgestiegen und müssen sich in den höheren Spielklassen behaupten. Peter Wanschura, Trainer des Rheinlandligadamenteams, ist optimistisch: „Klar wird es nicht einfach, aber wir möchten uns von Beginn an auf sicheren Pfaden bewegen und nicht dauernd nach unten schauen.“

 

Das Rheinland-Pfalzligaensemble der Männer hat seine Kaderplanung noch nicht endgültig abgeschlossen. „Ich bin vorsichtig optimistisch,“ formuliert Trainer Volkmar Werner knapp. SC-Vorsitzender Heinz-Hermann Fischer ist froh, eine weitere Saison auf die Kompetenz und Erfahrung des A-Trainers Volkmar Werner setzen zu können.

 

Saisonstart ist am 15./16. Sept. 2018. Die Rheinland-Pfalzligavolleyballer werden bereits am ersten Spieltag (Sonntag, 16. Sept. 2018, 14:00 Uhr) in der Sporthalle Ransbach-Baumbach vor der Heimkulisse gegen die SG Südpfalz und die TG Konz starten. „Besonders gegen die starke SG Südpfalz steht sogleich ein Knallerspiel an,“ kommentiert Coach Volkmar Werner.

 

Hier eine kurze Teamübersicht:

 

Männer

 

Volleyball-Rheinland-Pfalzliga Herren

Trainer:        Volkmar Werner

 

Volleyball-Rheinlandliga Herren

Trainer:        Andreas Kreichauf

Co-Trainerin: Nhung Giersch

 

Frauen:

 

Volleyball-Rheinlandliga Damen

Trainer:        Peter Wanschura

Co-Trainerin: Susanne Dommermuth

 

Volleyball-Bezirksklasse Damen/VSG Kannenbäckerland (Ransbach-Baumbach-Höhr-Grenzhausen)

Trainer:        Simon Pusceddu

Trainerin:      Susanne Dommermuth

 

Foto:

Die Rheinlandligadamen starten bei Mitaufsteiger Asbach in die neue Spielzeit.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura