Unsere Partner

Medienpartner

Jugendarbeit aus 14/15

Rheinland-Pfalzmeisterschaften U20 m.:

SC-Nachwuchsvolleyballer holen Bronzemedaille

 

Ransbach-Baumbach. Am letzten Sonntag war der SC Ransbach Baumbach Gastgeber der U20-Landesmeisterschaft der Volleyball-Jugend. Teilnehmer waren der TUS Gensingen, der VC Hainfeld, die TGM Gonsenheim, die SG Speyer Hassloch und der Favorit, die Rheinhessen Volleys.

 

Der SC hatte das Glück der leichteren Vorrundengruppe und konnte sich recht sicher gegen den TUS Gensingen und den VC Hainfeld durchsetzen. In der anderen Vorrundengruppe lieferten sich die Rheinhessen Volleys und Speyer Hassloch ein spannendes Spiel, das aber letztendlich die Rheinhessen Volleys gewinnen konnten. Somit setzten sich die Rheinhessen Volleys in der anderen Vorrundengruppe durch, Speyer/Hassloch belegte den zweiten Platz und war der Gegner des SC im Halbfinale.

 

Im ersten Satz konnten die SC-Nachwuchsakteure den Gegner überraschen und schnell in Führung gehen. In einem spannenden Satz mit packenden Angriffen und Abwehraktionen. Letztendlich konnte der SC den ersten Satz mit 25:22 gewinnen. Im zweiten Satz drehte Speyer den Spieß allerdings um. Durch Schwächen in Annahme und Abwehr konnte der SC-Volleyballnachwuchs nicht mehr gewohnt Druck auf den Gegner aufbauen. Nach 15 Minuten musste sich der Westerwälder Nachwuchs den Pfälzern geschlagen geben, der Tie-Break musste die Entscheidung zum Einzug ins Finale bringen. Zu Beginn des dritten Satzes konnte der SC durch sicheren Spielaufbau punkten, Speyer holte aber auf und konnte mit einem Vorsprung von 4 Punkten die Seite wechseln. In der zweiten Satzhälfte konnten die Schützlinge von Trainer Thomas Kloft nach einem zwischenzeitlichen Rückstand von sechs Punkten noch einmal aufholen, mussten sich aber letztendlich mit 10:15 geschlagen geben. „Schade, wir sind knapp an der Qualifikation zu den südwestdeutschen Meisterschaften gescheitert,“ bedauerte Trainer Thomas Kloft die Niederlage.

 

Da der VC Hainfeld im zweiten Halbfinale eine Spielerverletzung hatte und aufgrund von nur sechs angereisten Spielern nicht mehr spielfähig war, ging der dritte Platz kampflos an den SC Ransbach-Baumbach. In einem spannenden Finale besiegten die Rheinhessen Volleys ein zweites Mal die SG Speyer/Hassloch und wurden verdient Landesmeister.

 

SC Ransbach-Baumbach, U20 m.: Henry Dyck, Niklas Eichhorn, Lennart Fuchs, Aaron Gelhard, Jirakit Jongjaijit, Peter Kloft, Marius Letschert, Jan Thielmann, Jonathan Waters, Julius van Zoest. Trainer: Thomas Kloft.

 

Endstand Volleyball-Rheinland-Pfalzmeisterschaft U20 m.:

 

  1. SG Rheinhessen
  2. SG Speyer/Hassloch
  3. SC Ransbach-Baumbach
  4. VC Hainfeld
  5. TGM Mainz-Gonsenheim
  6. TuS Gensingen

Rheinland-Pfalzmeisterschaften männliche Jugend U18 und U16:

U18-Volleyballer werden Vizemeister – U16-Team belegt fünften Platz

 

Riesenerfolg für die männlichen U18-Volleyballer des SC Ransbach-Baumbach: Bei den Rheinland-Pfalzmeisterschaften in Edenkoben wurde das Team um Trainer Thomas Kloft Vizemeister und unterlag im Finale den Rheinhessen Volleys mit 1 : 2. Verstärkt durch zwei Gastspieler von der SSG Etzbach hatte man das  die Absicht, sich abermals für die Südwestdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren.

 

In der Vorrunde spielte man gegen den VSC Guldental und die SG Speyer/Hassloch. Beide Spiele konnte man sicher und problemfrei 2:0 gewinnen, nie kam man stärker unter Druck. Die Vorrunde verließ man als Gruppenerster und traf im Halbfinale auf den Gastgeber, den VC Hainfeld. Der erste Satz konnte klar gewonnen werden, im zweiten Satz schlichen sich aber Konzentrationsfehler und Leichtfertigkeit ein. Nach einer Ansprache des Trainers konnte die Ernsthaftigkeit zurückgewonnen werden und die letzten sechs Satzpunkte konnte man ohne Punktverlust gewinnen und sich so den Einzug ins Finale sichern.

 

Hier traf man auf die Reinhessen Volleys, die ebenso ohne Satzverlust das Finale erreicht hatten. Die Rheinhessen Volleys sind ein Zusammenschluss von 7 Vereinen, die in diesem Zusammenschluss in den letzten Jahren in Ihrer Altersstufe die Landesmeisterschaften dominiert haben und mehrfach die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften erreicht haben. „Wir hatten uns wenig ausgerechnet und begannen in diesem Sinne den ersten Satz mit vollem Risiko. Wir konnten ständig eine Führung behaupten und diese teilweise bis auf 6 Punkte ausbauen, “ konstatierte SC-Trainer Thomas Kloft. Zum Ende des Satzes ließ die Annahmequalität nach und die SC-Nachwuchsspieler konnten den Satz knapp mit 26:24 für sich verbuchen. Auch im Folgedurchgang hatte das SC-Team mit Annahmeproblemen zu kämpfen, die einen effektiven Spielaufbau behinderten. Der zweite Satz wurde mit 25:13 verloren. Im entscheidenden dritten Durchgang konnte man ebenso wenig an den ersten Satz anschließen. Von guten Einzelaktionen abgesehen reichte der Auftritt nicht, um den Rheinhessen Volleys wirklich gefährlich zu werden. „Wir haben unser Ziel, die Qualifikation zur Südwestmeisterschaft erreicht. Das war wichtig für die junge Mannschaft, “ bilanzierte Thomas Kloft.

 

 

Die U16-Volleyballer des SC Ransbach-Baumbach blieben unter ihren Möglichkeiten und belegten den fünften Platz bei den Rheinland-Pfalztitelkämpfen in Bad Kreuznach. „Schade, irgendwie ist die Mannschaft nicht richtig ins Spiel gekommen“, erklärte Trainer Felix Trumm. Die Vorrundenniederlagen gegen Bad Kreuznach und Heiligenstein ließen nur noch das Spiel um Platz fünf zu, dass die SC-Nachwuchsspieler klar gegen die SG Speyer/Haßloch mit 2 : 0 gewannen.

 

Vor allem viele Aufschlagfehler und Unkonzentriertheit verhinderten einen größeren Erfolg. Die knappen Satzergebnisse in der Vorrunde sind der Beleg für die Defizite.

 

Foto U18 m:

Die U18 Nachwuchsspieler des SC Ransbach-Baumbach wurden Rheinland-Pfalz-Vizemeister. Hintere Reihe v.l.n.r.: Erwin Tjart, Aaron Gelhard, Peter Kloft, Niklas Eichhorn. Vordere Reihe v.l.n.r.: Lennart Fuchs, Henry Dyck, Jonathan Waters.

 

SC Ransbach-Baumbach, U16 männlich: Benjamin Gelhard, Noah Gelhard, Manuel Kretz, Linus Munsch, Benjamin Putzker, Aleksander Reinert, Kevin Schaaf, Tim Schierling. Trainer: Felix Trumm.

U 14 weiblich  des SC Ransbach-Baumbach mit Bronzemedaille

 

Nach einer erfolgreichen Vorrunde fand am Samstag, den 15.11.2014 in Hamm/Sieg die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft U14 weiblich statt.

Unsere Spielerinnen (Jana Breiden, Lara Breiden, Johanna Kloft, Lee-Ann Müller, Luna Pusceddu, Maya Schaeferdiek, Eylem Simsek) begannen das Turnier mit einem sicheren Sieg (2:0) gegen den VC Sinzig. Nach dem zweiten Gruppenspiel gegen die etwas stärkere Mannschaft den SSG Etzbach, welches die Mädchen leider verloren, konnten sie trotzdem als Zweitplatzierter der Gruppe ins Halbfinale gehen. Hier trafen sie auf die späteren Turniersieger des TV Lützel und wurden mit einer Niederlage von 0:2 am Einzug ins Finale gehindert. Im Spiel um den dritten Platz gegen den SV Ötzingen I stiegen die Spielerinnen mit einem knappen ersten Satz ein, den die Gegner für sich entscheiden konnten. Mit zurückgewonnener Mobilität und Konzentration konnten sie dennoch in den nächsten beiden Sätzen siegen. Mit einem verdienten dritten Platz waren auch die Trainer Marcel Zens und Marie Kuch sehr zufrieden.

 

Es spielten: Jana, Lara, Eylem, Lee-Ann, Johanna, Maya, Luna,

Trainerteam: Marie Kuch und Marcel Zens

 

 

  1. TV Lützel
  2. SSG Etzbach
  3. SC Ransbach-Baumbach
  4. SV Ötzingen
  5. VC Sinzig
  6. TV Vallendar

U 14 weiblich  des SC Ransbach-Baumbach mit Bronzemedaille

 

Nach einer erfolgreichen Vorrunde fand am Samstag, den 15.11.2014 in Hamm/Sieg die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft U14 weiblich statt.

Unsere Spielerinnen (Jana Breiden, Lara Breiden, Johanna Kloft, Lee-Ann Müller, Luna Pusceddu, Maya Schaeferdiek, Eylem Simsek) begannen das Turnier mit einem sicheren Sieg (2:0) gegen den VC Sinzig. Nach dem zweiten Gruppenspiel gegen die etwas stärkere Mannschaft den SSG Etzbach, welches die Mädchen leider verloren, konnten sie trotzdem als Zweitplatzierter der Gruppe ins Halbfinale gehen. Hier trafen sie auf die späteren Turniersieger des TV Lützel und wurden mit einer Niederlage von 0:2 am Einzug ins Finale gehindert. Im Spiel um den dritten Platz gegen den SV Ötzingen I stiegen die Spielerinnen mit einem knappen ersten Satz ein, den die Gegner für sich entscheiden konnten. Mit zurückgewonnener Mobilität und Konzentration konnten sie dennoch in den nächsten beiden Sätzen siegen. Mit einem verdienten dritten Platz waren auch die Trainer Marcel Zens und Marie Kuch sehr zufrieden.

 

  1. TV Lützel
  2. SSG Etzbach
  3. SC Ransbach-Baumbach
  4. SV Ötzingen
  5. VC Sinzig
  6. TV Vallendar

U 18 Rheinlandmeisterschaften weiblich mit Medaillenrang

 

Am 15.11.2014 trafen ich der TV Bad Ems, TV Rübenach, FC Wierschem, SC Ransbach-Baumbach und der SF Höhr-Grenzhausen zu den Rheinlandmeisterschaften U18 weiblich in der Sporthalle Ransbach-Baumbach. Bereits im Vorfeld des Turniers meldete sich der TV Ehrang wegen mangelnder Spielerinnenanzahl vom Turnier ab.

 

Die ersten beiden Spiele mussten die durchschnittlich jüngeren Töpferstädterinnen um Trainer Peter Wanschura gegen die stärksten Gegner antreten. Mit dem FC Wierschem war ein überstarker Gegner auf dem Feld, der keinerlei Zweifel an seinem Können aufblitzen lies. Auch gegen den TV Bad Ems war nicht viel zu hole und beide Spiele gingen mit einem klaren 0:2 an die Gegnerinnen.

 

Im Turnierverlauf musste dann noch der TV Rübenach wegen Verletzung das Turnier aufgeben. Somit blieb am Ende nur noch das Spiel gegen Die Truppe des SF Höhr-Grenzhausen. Bereits zu Beginn des Spiels um Platz 3 zeichnete sich ab, dass sich die Mannschaften nichts schenken würden. Der erste Satz ging knapp an unsere SC-Volleyballtruppe. Im zweiten Satz lagen beide Mannschaften gleich auf, bis Höhr um 5 Punkte wegzog. Die Töpferstädterinnen schafften es noch, sich gegen Ende des Satzes zurück zu kämpfen, doch die Nerven spielten einen Streich. Im Tiebreak ging es ums Ganze. Zum Seitenwechsel lag Höhr-Grenzhausen mit 3 Punkten vorne, doch die SC-lerinnen fassten allen Mut und Kampfgeist und brachten das Spiel mit 2:1 nach Hause.

 

Parallel dazu gewann der TV Bad-Ems das Kopf-an-Kopf-Spiel gegen des FC Wierschem und wurde somit Rheinlandmeister. Wir gratulieren dem TV Bad Ems und dem FC Wierschem zur Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Dezember.

 

Endplatzierung

  1. TV Bad Ems
  2. FC Wierschem
  3. SC Ransbach-Baumbach
  4. SF Höhr-Grenzhausen
  5. TV Rübenach
  6. TV Ehrang

Rheinland-Jugendmeisterschaften: 2 Titel, 3 Vizemeisterschaften

Das erfolgreichste Jugendwochenende in der Historie des SC Ransbach-Baumbach fand am 04./05. Okt. 2014 statt: 2 Rheinlandmeisterschaften und 3 Vizemeisterschaften weist die Bilanz des Volleyballnachwuchses der Töpferstädter aus. Die 3 männlichen Teams (U20, U18, U16) qualifizierten sich für die Rheinland-Pfalzmeisterschaften und die beiden weiblichen Vertretungen für die Rheinlandmeisterschaften. „Ein Spitzenergebnis, Gratulation an die Spieler und ihre verantwortlichen Trainer,“ zollte SC-Abteilungsleiter Peter Kloft großes Lob.

 

Hier eine Ergebnisübersicht:

 

Weibliche Jugend

 

Vorrunde 1 weibliche Jugend U18 (Jg. 1998 u. jünger) in Trier

 

  1. TV Rübenach
  2. SC Ransbach-Baumbach
  3. TV Trier-Ehrang

 

Vorrunde 1 weibliche Jugend U14 (Jg. 2002 u. jünger) in Koblenz

 

  1. TV Lützel
  2. SC Ransbach-Baumbach
  3. SV Ötzingen I
  4. TV Bad Ems
  5. SV Ötzingen II

 

Bericht weibliche Jugend

Erfolgreiches Spielwochenende für die weibliche Jugend des SC Ransbach-Baumbach

 

Am vergangenen Samstag, den 04.10.14, hieß es sowohl für die weibliche U14 als auch für die U18 „Los geht’s zur Vorrunde der Rheinlandmeisterschaft“.

 

Die U18-Mädels um Trainer Peter Wanschura traten den weiten Weg nach Konz an und trafen dort zuerst auf den TV Ehrang. Ein 2:0 setzte schon einen guten Grundstock. Das am Ende doch knappe Spiel gegen den TV Rübenach zeigte, dass in der jungen Mannschaft viel Potential steckt und ein Teamgeist immer mehr zu erkennen ist. Nach einer Verletzung einer Ehranger Spielerin musste der TV Ehrang das Spiel zu null an den TV Rübenach abgeben. Somit stand der Tabellenplatz fest. Die weibliche U18 der Töpferstädterinnen qualifizierte sich mit dem zweiten Platz für die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft am 15.11.2014

 

Die jüngeren Mädels der U14-Mannschaft traten hingegen einen kürzeren Weg nach Lützel an, hatten aber ein längeres Turnier vor sich. Im ersten Spiel setzen sich die großen „Kleinen“ gegen den SV Ötzingen 1 mit 2:1 durch. Im folgend-en Spiel konnten die Ransbach-Baumbacher um Trainerin Marie Kuch und Trainer Marcel Zens gegen den TV Bad Ems mit 2:0 durchsetzen. Ein 0:2 gegen die Gastgeber aus Lützel, den späteren Turniersieger, zeigte bereits ein hohes spielerisches Niveau. Das letzte Spiel im Turnier gegen den SC Ötzingen 2 brachte die Entscheidung, denn dadurch landete auch die U14 auf dem zweiten Platz und sicherte sich somit die Qualifikation für die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft.

 

Herzlichen Glückwunsch an beide Teams. Mit dem weiblichen Volleyballbereich des SC Ransbach-Baumbach geht es aufwärts und die Mädels lassen großes erwarten.

 

Es spielten (Foto U14 weiblich) v.l.n.r.: Maya, Lee-Ann, Lara, Leonie; Mitte v.l.n.r.: Luna, Jana; vorne: Johanna

 

 

Männliche Jugend:

 

Rheinlandmeisterschaft männliche Jugend U20 (Jg. 1996 u. jünger) in Hamm/Sieg 

 

  1. SC Ransbach-Baumbach
  2. SSG Etzbach

 

Rheinlandmeisterschaften männliche Jugend U18 (Jg. 1998 u. jünger) in Ransbach-Baumbach

 

  1. SC Ransbach-Baumbach
  2. VC Neuwied
  3. TV Feldkirchen
  4. TG Konz

 

Rheinlandmeisterschaften männliche Jugend U16 (Jg. 2000 u. jünger) in Ransbach-Baumbach

 

  1. LAF Sinzig
  2. SC Ransbach-Baumbach
  3. TuS Mosella Schweich
  4. TV Bad Salzig
  5. VC Lahnstein

 

Bericht männliche Jugend:

Die Jugendarbeit des SC erfährt dreifach Anerkennung:

 

Die anhaltend gute Jugendarbeit des SC hat an diesem Wochenende dreifach Anerkennung erhalten. Viele Vereine, die ebenfalls talentierte Jugendliche haben, aber keine geeignete Jugendmannschaft im Spielbetrieb angemeldet haben sind auf den SC aufmerksam geworden und haben angefragt, ob wir diese Talente nicht einbinden können. So startet in diesem Jahr in den Jahrgängen U18 und U20 keine reine Ransbach-Baumbacher Jugendmannschaft sondern Jugendspieler, die man zum Teil schon seit fünf Jahren kennt werden in unsere Teams eingebunden, ohne die eigene Jugendarbeit zu vergessen oder zu unterlassen.

 

In der U18 wurden zwei Jugendspieler der SSG Etzbach eingebunden. Bei der Rheinland-Meisterschaft am 04.10. startete man gegen den VC Neuwied, die TG Konz und der TV Feldkirchen. Über den gesamten Turnierverlauf hatte man mit den Gegnern keine Probleme und konnte sich die Meisterschaft ohne Satzverlust sichern.

Am Sonntag bei der U20-Meisterschaft wurden zusätzlich noch zwei Spieler vom BC Dernbach und dem TV Bad Salzig eingebunden. Auch an diesem Turniertag hatte man mit dem einzig angetretenen Gegner auch keine Probleme und man konnte sich auch am Sonntag die Rheinland-Meisterschaft sichern.

 

Wie sich die U18-Jugend weiterhin schlagen kann wird der Dezember zeigen, am 07.12. finden die Landes-Meisterschaften statt.

 

 

Die männliche Jugend U16 (Jg. 2000 u. j.) wurde am vergangenen Sonntag vor heimische Kulisse Vizemeister im Rheinland und Fährt zu den Rheinland-Pfalzmeisterschaften.

Es spielten (Foto U16 männlich) vordere Reihe v. l. n. r.:  Jakob Blickhäuser, Manuel Kretz, Benjamin Gelhard, David Waters, Moritz Wittlich, Tobias Letschert. Hintere Reihe v. l. n. r.: Co-Trainer Felix Trumm, Benjamin Putzker, Manuel Hanak, Noah Gelhard, Kevin Schaaf, Linus Munsch, Trainer Thomas Möller.

 

 

h.v.l.n.r.: Leonie, Eylem, Lee-Ann, Marie Kuch (Trainerin) v.v.l.n.r.: Luna, Lara, Jana, Johanna, Maya

18.05.2014   Doppelsieg für die weibliche Jugend des SC Ransbach-Baumbach

 

Beim U-13 Turnier in Ötzingen nahmen 8 Spielerinnen (Luna, Johanna, Lee-Ann, Eylem, Lara, Jana, Leonie, Maya) unserer 3. Damenmannschaft teil. In 2 Teams aufgeteilt traten sie gegen 4 Mannschafen des SV Ötzingen und des TV Vallendar das Turnier an. Nach einer erfolgreichen Vorrunde aus der beide Teams als Erstplatzierte herausgingen, kämpften sie sich durch ein nicht ganz so problemloses Halbfinale. Doch auch hier konnten beide Mannschaften gewinnen und trafen schließlich im Finale aufeinander, was besonders die Trainer Marcel Zens und Marie Kuch freute, da nun ein Turniersieger des SC Ransbach-Baumbach feststand.

In einem knappen Finale (2:1) mit gegenseitigem Anfeuern konnte eines der Teams siegen. Als 1. und 2. Platzierte nahmen alle stolz die Preise der Siegerehrung entgegen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura