Unsere Partner

Medienpartner

Jugendarbeit aus 16/17

U12-Volleyballerinnen des SC Ransbach-Baumbach auf dem ausgezeichneten 3.Platz

Mutterstadt. Die jüngste Mannschaft des SC Ransbach-Baumbach trat am Sonntag, den 21.Mai 2017, als qualifizierter Vize-Rheinlandmeister bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Mutterstadt an. „Bereits so weit gekommen zu sein, mit einer Mannschaft, die gerade einmal ein halbes Jahr in dieser Konstellation zusammen trainiert, ist ein riesen Erfolg“, so die Trainerinnen Vivien Lehnhäuser und Pauline Gelhard. Das Team, bestehend aus Katja Klum, Jule Saxenhammer, Jule Wolf und Asli Yilmaz, machte sich nach einer kurzfristigen Krankmeldung der Spielerin Karina Klum keine großen Erwartungen von diesem hochkarätigen Turnier.

Bereits in der Gruppenphase des 9er Turniers bekam das junge Team mit den Mannschaften des VfB Weilerbach und TV Undenheim starke Gegner zugelost. Nach sehr gut gespielten Ballwechseln konnten die Töpferstädterinnen die beiden Spiele der Gruppenphase souverän mit einem Stand von 2:0 für sich entscheiden, bei denen sich besonders Katja Klum durch taktisch kluges Spiel als die Stütze der Mannschaft erwies. Schließlich qualifizierte das Team sich dann für die Endphase der Plätze 1-3. Im Finale gegen den TUS Heiligenstein und die Gastgeber VolliX Mutterstadt war leider, trotz sehr guter Aufschläge von Jule Saxenhammer, Jule Wolf und Asli Yilmaz, nicht mehr viel zu holen. Die Heiligensteiner glänzten durch brillante Technik und gute Spielübersicht mit einem 2:0 Sieg über die Töpferstädterinnen. Mit einem tollen Spiel gegen die VolliX Mutterstadt, bei dem die Töpferstädterinnen nochmal alles gaben, mussten sie am Ende leider doch beide Sätze(25:17 und 25:21) an die Heimmannschaft abgeben. Sieger der Rheinland-Pfalz Meisterschaften wurde letztendlich der TUS Heiligenstein. Besonders die neuen Spielerinnen Jule Saxenhammer, Jule Wolf und Asli Yilmaz steigerten sich im Meisterschaftsverlauf von Spiel zu Spiel und konnten so zusammen mit Katja Klum einen sehr guten dritten Platz hinter den VolliX Mutterstadt ergattern. „Mit einer Bronze Medaille in der Hand waren wir hochzufrieden und stellten fest, dass wir die drittbeste U12 Mannschaft aus Rheinland-Pfalz sind“, bilanzierten die Trainerinnen und Spielerinnen zugleich. Ein herzliches Dankeschön auch an die Eltern, die den Fahrdienst übernommen haben und uns tatkräftig unterstützt haben !  

<< Neues Bild mit Text >>

Volleyball-Jugendliga U14 männlich (D-Jugend):

SC-Nachwuchs Zweiter in Burgbrohl

 

Mit zwei Siegen und einer Niederlage kehrten die U-14-Nachwuchsvolleyballer des SC Ransbach-Baumbach von der zweiten Runde aus Burgbrohl zurück. „Die Jungs haben sehr stark gespielt,“ lobte Trainer Jonathan Waters sein Team.

 

Gegen Burgbrohl und Bad Salzig gewannen die SC-Minivolleyballer jeweils mit 2 : 0 und mussten gegen den VBC Ediger Punkte abgeben. In der Gesamttabelle rangiert das Team auf Rang 2 hinter Ediger.

 

Foto: Die U14-Volleyballer Zweiter in Burgbrohl

V.l.n.r: Tim Hauck, Jan Sielaff, Edward Zadow, Finn Cieslack.

U18-Volleyballer des SC Ransbach-Baumbach holen Bronze

 

Ersatzgeschwächt reichte es nicht für die SC-Nachwuchsvolleyballer zur Qualifikation zu den Rheinland-Pfalzmeisterschaften. Sie wurden Dritter bei den Rheinlandmeisterschaften in Ransbach-Baumbach. Das Team um Trainer Andreas Kreichauf musste verletzungsbedingt auf den starken Angreifer Benjamin Putzker verzichten. Dennoch zeigte sich Kreichauf zufrieden: „Wir haben konsequent unser Spielsystem angewendet und dabei durchaus Punkte lassen müssen. Mit Lorenz Thiede und Simon Wedel sammelten zwei junge Spieler erste wichtige Erfahrungen.“

 

SC Ransbach-Baumbach, U18 männlich (Jg. 2000 u. jünger): Jakob Blickhäuser, Manuel Kretz, Tobias Letschert, Linus Munsch, Alexander Reinert, Kevin Schaaf, Lorenz Thiede, Simon Wedel, Moritz Wittlich. Trainer: Andreas Kreichauf.

 

 

Ergebnis       

 

1. TV sebamed Bad Salzig

2. LAF Sinzig,

3. SC Ransbach-Baumbach

4. VC Mendig

5. TuS Mosella Schweich

 

Manuel Kretz, Spielführer der U18-Volleyballer des SC Ransbach-Baumbach.

 

Weitere Volleyball-Jugendergebnisse

 

Männliche Jugend U14

 

Der SC Ransbach-Baumbach wurde in Bremm Zweiter hinter dem Ausrichter VBS Ediger und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für die nächste Runde am 28. Jan. 2017 in Burgbrohl.

SC Ransbach-Baumbach, U14 männlich: Mike Penne, Finn Cieslick, Tim Hauck, Jan Sielaff. Coach: Felix Trumm.

 

Weibliche Jugend U14

 

In Sinzig wurde die weibliche Jugend U14 Dritter hinter dem TV Feldkirchen und dem TuS Asbach.

SC Ransbach-Baumbach, U14 weiblich: Karina Klum, Katja Klum, Luca-Marie Letschert, Jule Saxenhammer, Jule Wolf. Coach: Kira Kutschheit.

Die jüngste Mannschaft des SC Ransbach-Baumbach trat am Sonntag, den 6.11.16, ihr erstes U12-Turnier in Vallendar an. Das erste Spiel gegen den VC Mendig konnte trotz leichter Anfangsschwierigkeiten 2:0 gewonnen werden. Im zweiten Spiel konnten wir Bad Ems mit gewonnener Sicherheit 2:0 besiegen. Auch beim letzten Spiel des Tages gegen den TV Vallendar konnten wir den ersten Satz für uns entscheiden. Die nächsten beiden Sätze musste wir jedoch leider abgeben, wodurch das Spiel  mit 2:1 für den Gastgeber Vallendar endete. Trotz dieser Niederlage sind wir auf einen 2. Platz in dieser ersten Vorrunde der U12 Meisterschaften stolz auf unsere jungen Spielerinnen, die zum Teil erst seit wenigen Wochen Mitglied unseres Vereins sind.
Spielerinnen von links nach rechts: Katja Klum, Jule Saxenhammer, Karina Klum, Jule Wolf
Trainerin: Marie Kuch

Weibliche U20 bei der Rheinlandmeisterschaft - Nuancen machen den Unterschied

 

Am 05.11.2016 reiste die weibliche U20 um Trainer Peter Wanschura zu den Rheinlandmeisterschaften zum Ausrichter FC Wierschem nach Münstermaifeld. Mit Mut und Enthusiasmus kamen die Mädels an, doch bereits nach der Auslosung der Vorrundengruppen, wurde die Stimmung etwas gedämpft - man musste gegen zwei Erstplatzierte aus den Vorrundenwettkämpfen antreten. Der FC Wierschem und auch der TV Bad Ems waren die stärksten Gegner auf der Rheinlandmeisterschaft, und genau gegen diese Mannschaften mussten man sich in der Gruppenphase beweisen.

Das erste Gruppenspiel musste also gegen die bereits bekannten Damen aus Bad Ems bestritten werden. Bereits nach den ersten Ballwechseln war klar, dass eine gute Chance bestand, dieses Spiel zu gewinnen, doch musste der Kampfgeist geweckt werden. Genau diesen zeigten die Töpferstädterinnen auch und es wurde ein grandioses Spiel gezeigt. der erste Satz ging leider trotzdem knapp an den TV Bad Ems. Im zweiten Satz trumpften die SC-lerinnen auf und fegten die Gegnerinnen vom Feld. Im Tiebreak war man gleichauf mit Bad Ems doch in den letzten Ballwechseln waren es nur Nuancen, die Bad Ems mit 15:13 zum Sieg führten.

Im zweiten Gruppenspiel trat man gegen den FC Wierschem an. Auch hier war relativ schnell klar, wer dieses Spiel dominieren würde - und das war eindeutig Wierschem, die auch später deutlicher Turniersieger wurden.

Viel konnte dann nicht mnehr herausgeholt werden, lediglich der Kampf um Platz 5 stand noch an. Dieses Spiel gegen Wengerohr wurde klar von den SC-lerinnen angeführt. Der erste Satz ging klar an unsere Mannschaft um Mannschaftkaptitänin Paulne Gelhard. Der zweite Satz wurde von der kompletten Ersatzbank gespielt. Auch hier war die Mannschaft stark genug um Wengerohr am Ende mit 2:0 in die Knie zu zwingen.

"Schade, dass es bei der Verlosung der Gruppenphase nicht glücklich für uns ausging, sonst hätten wir ganz oben mitspielen können. Aber das Spiel gegen Bad Ems war der Hammer!", so Trainer Peter Wanschura

Am Ende kam dann der 5. Platz der U20 Rheinlandmeisterschaft heraus. Wir gratulieren dem TV Bad Ems und dem FC Wierschem zur Qualifikation zur Rheinland-Pfalz Meisterschaft und wünschen viel Erfolg!

 

Endstand U20 Rheinlandmeisterschaft weiblich

 

1. FC Wierschem

2. TV Bad Ems

3. DJK Andernach

4. TuS Holzerath

5. SC Ransbach-Baumbach

6. PSV Wengerohr

U20 weiblich qualifiziert sich zur Rheinlandmeisterschaft

 

Am 10.09.16 reisten sechs weibliche U20-Mannschaften nach Ransbach-Baumbach, um in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule die Vorrunde der Rheinlandmeisterschaft zu bestreiten. Breits im Vorfeld war klar, dass sich nur die ersten beiden Mannschaften zur Rheinlandmeisterschaft im November qualifizieren.

In der Gruppenphase spielten die Töpferstädterinnen um Trainer Peter Wanschura gegen den TV Vallendar und verloren knapp im Tiebreak 16:18. Im zweiten Spiel gegen den VfL Kesselheim zeigten sie jedoch ihr ganzen Können und gewannen 2:0. Entscheidend in der Gruppenphase war das nachfolgende Spiel – Kesselheim gegen Vallendar. Kesselheim gewann das Spiel im Tiebreak und trug somit dazu bei, dass der SC Ransbach-Baumbach auf dem 1. Gruppenplatz landete.

Im Überkreuzvergleich musste nun alles gegen den TV Lützel rausgeholt werden, was geht. Nach einem schlechten Start im ersten Satz kämpften sich die Töpferstädterinnen wieder nach vorne und holten sich den Satz. Im zweiten Satz war jedoch von Beginn an Stabilität in der Annahme und Abwehr zu sehen und auch die Angriffe brachten durchschlagenden Erfolg. Das Finale und somit auch die Qualifizierung für die Rheinlandmeisterschaft waren erreicht.

Im Finale stand die stark aufspielende Mannschaft des TV Bad Ems gegenüber. Selbst dieser Mannschaft konnte Gegenwehr gezeigt werden, jedoch spielten die Bad Emserinnen stark und stabil. Das Finale endete mit einem 2 zu 0 Sieg für Bad Ems.

 

Beim SC Ransbach-Baumbach spielten:

hinten: Trainer Peter Wanschura, Katharina Franz, Lara Jordan, Pauline Gelhard, Anna-Maria Martin, Viktoria Schäfer     vorne: Louisa Stockschläder, Sara Trudu, Emma Fuchs

es fehlten: Judith Kloft, Kira Kutschheit

 

Endstand Vorrunde Rheinlandmeisterschaft U20 weiblich

  1. TV Bad Ems
  2. SC Ransbach-Baumbach
  3. TV Vallendar
  4. TV Koblenz-Lützel
  5. VfL Kesselheim
  6. FSV Dieblich

U16 weiblich qualifiziert sich zur Rheinlandmeisterschaft

 

Die weibliche Jugendmannschaft U16 des SC Ransbach-Baumbach trat am Samstag (10.09.) in der Vorrunde in Altenkirchen an.

Das Auftaktspiel gegen den SV Ötzingen stellte das junge SC-Team erst einmal vor eine Herausforderung - man musste sich finden und aufeinander einspielen. Nach einer spannenden Endphase gewann man knapp mit 2:0 und 51:43. Dann mussten die „frisch gebackenen“ SC-Schiedsrichterinnen auf beiden Feldern die Schiedsgerichte stellen, die Schiedsrichterteams Katja Klum / Jana Breiden und Johanna Kloft / Lara Breiden lösten die Aufgabe problemlos.

Im folgenden Spiel gegen den TV Feldkirchen war man dann schon etwas eingespielter und lieferte eine gute Leistung ab, der 2:0 (50:24) Sieg war eindeutig. Auch die jüngste SC Spielerin, Karina Klum, konnte mit einigen guten Pässe auf sich aufmerksam machen. Das anschließende Spiel gegen den Ausrichter, den SC Altenkirchen, war dann auch eher eine Plichtveranstaltung (2:0 / 50:23), gab aber erste Hinweise auf den weiteren Verlauf des Spieltages - man wurde langsam müde. Im letzten Spiel gegen die SSG Etzbach konnten die Damen um die Spielführerin Johanna Kloft im 1.Satz noch an die bisherigen Leistungen klar anknüpfen. Aber den 2. Satz musste man, nach einigen Unkonzentriertheiten, knapp an die SSG abgeben und somit einen Entscheidungssatz bestreiten. Der endete dann etwas unglücklich zugunsten der Etzbacherinnen. Der Endstand (1:2 / 58:61) war aber letztlich für das SC-Team doch okay. Insgesamt war man mit dem Endergebnis sehr zufrieden, das Klassenziel - die Qualifikation für die Endrunde am 03.12. wurde erreicht.

 

Es spielten: Jana Breiden / Lara Breiden / Johanna Kloft / Karina Klum / Katja Klum / Lee-Ann Müller / Luna Pusceddu / Maya Schaeferdiek

 

Endstand U16 weiblich Vorrunde Rheinlandmeisterschaft

 

1. SSG Etzbach

2. SC Ransbach-Baumbach

3. SV Ötzingen

4. TV Feldkirchen

5. SC Altenkirchen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura