Unsere Partner

Medienpartner

Spielberichte Damen 1 aktuell  - Westerwald Volleys

Damen der Westerwaldvolleys ohne Sieg in Feldkirchen

 

Am vergangenen Sonntag machte die Damenmannschaft um Coach Peter Wanschura und Co-Trainer Simon Krippes sich auf den Weg zum TV Feldkirchen. Das Hinspiel lief bereits nicht sonderlich gut und man musste damals mit 3:0 abgeben. Im ersten Satz zeichneten sich bereits einige Schwächen auf, so zitterte man ständig um die Ballannahme. Resultierend daraus ergaben sich weniger Angriffsmöglichkeiten, die einen Punkt zur Folge hätten haben können. Leider musste man dadurch den ersten Satz mit 17:25 klar an die stark spielenden Feldkirchener abgeben. Gleiche Situation zeigte sich auch im zweiten und dritten Satz. Die Annahme wurde nur ein klein wenig stabiler und mehr Angriffe gingen durch. Die starke Feldabwehr und das sehr gute Zuspiel auf der gegnerischen Seite führte dennoch zu einem Satzverlust von 21:25 im zweiten und 21:25 im dritten Satz.

Mit einem 6. Platz in der Tabelle kann man sich nicht wirklich gut fühlen, aber genau deswegen heißt es in den letzten drei Spielen noch „Vollgas“ geben und die wichtigsten Punkte jetzt einfahren.

Weiter geht es am 15.03.20 in Haag gegen den Tabellenzweiten und zum letzten Heimspiel der Saison in der Overberghalle in Siershahn laden wir bereits jetzt ein. Gegner werden TuS Asbach und FC Wierschem sein. Beginnen wird das letzte Spiel der Saison dann um 12.00 Uhr.

Niederlage der Damen 1 gegen Etzbach im Spritzenspiel

 

Am vergangenen Samstag, dem 08.02.2020, reiste die 1. Volleyballdamenmannschaft der Westerwald Volleys zur SSG Etzbach um dort ihr Spitzenspiel in der Dreierkonstellation Etzbach-Haag-Westerwald Volleys zu bestreiten.

 

Bereits im ersten Satz zeigte sich, dass Etzbach stark aufgestellt war. Starke Angriffe über die Mitte und Außen erschwerten die Feldabwehr und damit den Spielaufbau der westerwälder Volleyballdamen. Genauso ging es auch im zweiten und dritten Satz weiter. Die Sätze gingen mit 25:21, 25:20 und 25:19 und somit das Spiel mit 3:0 an die Heimmannschaft. Unglücklicherweise gestaltete sich der restliche Spieltag so, dass nun das komplette Mittelfeld, bis zu den Abstiegsplätzen fast punktgleich dasteht. Die Saison wird also noch sehr spannend und es ist alles möglich.

Starke Leistung der WW Volley-Damen in Bitburg

 

Am Samstag, dem 25.01.20, traten die Damen 1 der Westerwald Volleys die lange Anfahrt nach Bitburg an. In einer brandneuen Halle mit super Bodenbelag durften die Damen zunächst das Spiel Bitburg gegen Wierschem pfeifen.

 

Dann musste man selbst ran an den Speck. Nachdem der erste Satz knapp mit 22:25 verloren wurde, startete man die Motoren so richtig und der Teamgeist fand seinen Weg in die Truppe. Starke Aufschlagserien, richtig fitte Auswechselspielerinnen und gekonnte Angriffsfinten und Abwehrbälle brachten Aufschwung und man gewann mit 25:22 den zweiten Satz. Gleiches Bild, nur mit noch konzentrierterer und stabiler Leistung, zeigte sich im dritten Satz, der mit 25:13 nach Hause geholt wurde. Im vierten Satz zeigte man keine Schwächen, konterte mit guter Leistung, starken Blocks und einer phänomenalen Feldabwehr. Mit dem Satzergebnis von 25:21 und damit einem Spielgewinn von 3:1 bestätigten die Westerwald Volleys damit den 3. Tabellenplatz in der Verbandsliga.

 

„Diese Leistung müssen wir öfters abrufen, denn das ist das Können, was in der Mannschaft steckt.“, so Trainer Peter Wanschura. „So einem Team schaue ich gerne beim Spielen und vor allem Siegen zu.“

 

Es spielten die den Westerwald Volleys Damen 1: Trainer Peter Wanschura, Emely Opper, Judith Kloft, Luisa De Sa Santos, Phetchara Hemprayoon, Maren Zampino, Marie Hubert, Marie Kuch, Pauline Gelhard, Sarah Wilberz, Saskia Arzheimer, Vivien Lehnhäuser.

Damen 1 der Westerwald Volleys starten gut in die Rückrunde

 

Am Sonntag, dem 12.01.20, startete die Damen 1 der Westerwaldvolleys, um Coach Simon Krippes, mit einem Heimspiel gegen Ehrang und Trier. Im ersten Spiel gegen Ehrang startete man mit einer hohen Eigenfehlerquote, gewann jedoch den ersten Satz mit 25:21. Nach einem Satzverlust mit 15:25 rappelte sich die Mannschaft wieder auf und zeigte ein starkes Spiel. Die Außenangriffe waren erfolgreich und die Abwehr stand gut. Mit 25:20 und 25:21 sicherte man sich die folgenden Sätze und das Spiel mit 3:1.

 

Gegen Trier musste man ohne Judith Kloft auflaufen, eine der stärksten Spielerinnen im ersten Spiel. Nach guten Aktionen musste man dennoch den ersten Satz mit 21:25 abgeben. Den Nächsten sicherte man sich nach einer Positionsumstellung mit 25:22. Nach einem Satzverlust zu 22 und einem Satzgewinn mit 26:24 musste man in den Tiebreak. Von Beginn an zeigte sich leider etwas Nervosität in der Annahme, die den starken Aufschlägen und den guten Angriffen von Trier nach einem langen Spieltag nicht mehr gewachsen war. Man verlor den Tiebreak mit 9:15 und damit das Spiel mit 2:3. Einen Punkt konnten sich die Damen 1 dadurch für die Tabelle sichern und somit steht man nur auf dem 3. Tabellenplatz.

Westerwald Volleys  in Weihnachtssocken zum Sieg

 

Samstag, der 13.12.2019, war kein Pechtag für die Damen 1 der Westerwald Volleys. Im Gegenteil – die Weihnachtssocken brachten Glück. Klar war der erste Satz mit einem Verlust von 14:25 gegen die TG Trier ein herber Rückschlag, doch was danach kam, war eine tolle Leistung. Die Annahme wurde umgestellt und prompt fuhr man den ersten Satzgewinn mit 25:20 ein. Schwächen auf der Läufer-1-Position zwangen dann die WW-Volleys nochmals in die Knie und man verlor den dritten Satz mit 19:25. Die gegnerischen Topangreiferinnen hatte man dann aber durch eine fantastische Block- und Abwehrarbeit im Griff. Die Angriffe über Außen und Mitte wurden druckvoller und das Zuspiel zeigte sich stabil. Ein 25:20 brachte die Damen 1 dann zum Tiebreak. Von Beginn an des Entscheidungssatzes eroberten sich die Volleyballerinnen die Führung und zeigten, dass ein schnelles Umschalten von Abwehr auf Angriff sich lohnt. Mit 15:8 konnte man sich den Tiebreak und somit auch zwei Punkte für die Tabelle sichern.

 

„Spielerisch zeigt die Mannschaft nun, was sie draufhaben können. Einige Punkte im Zusammenspiel müssen noch stabiler werden und die Mannschaft muss sich zusammenraufen. Ich bin froh, dass der Knoten ein wenig geplatzt ist. Ich bin sehr gespannt auf die Rückrunde.“, so Trainer Peter Wanschura.

Damen 1 behauten sich im Mittelfeld

 

Am vergangenen Samstag, den 23.11.2019, traten die Damen 1 der Westerwald Volleys gegen den FC Wierschem 2 an. Im ersten Satz ging es noch recht knapp zu. Dann stellte Trainer Peter Wanschura die Mittelblock- und Außenposition um und es lief glatter. Eine stabile Annahme mit den beiden Libera Vivien Lehnhäuser und Susanne Dommermuth und auch die druckvollen Angriffe über alle Positionen führten dann zu klareren Satzergebnissen im zweiten Satz mit 25:18 und im dritten Satz mit 25: 15.

 

„Mit dieser Aufstellung kann man gut arbeiten. Die Außenpositionen mit Maren und Judith sind klasse besetzt. Die Mitte mit Luisa und Anka kann sich wirklich sehen lassen. Emely über Diagonal als Jüngste macht ein wirklich gutes Spiel. Im Zuspiel zeigen sich Marie und Saskia als stabile Spielerinnen. Und die übrigen Spielerinnen kann man bedenkenlos ins Spiel bringen.“, so Trainer Peter Wanschura. Beim nächsten Spiel in Trier am 14.12.2019 wird sich zeigen, ob die Weiterarbeit mit dieser Aufstellung sich bewährt.

Volleyball-Damen verlieren zu Hause

 

Am vergangenen Sonntag, dem 10.11.2019, mussten die Damen 1 der Westerwald Volleys gegen stark einzuschätzende Gegner, SV Haar und TV Bitburg, antreten. Im ersten Spiel zeigten die Volleyballerinnen eine absolut starke Annahme und tolle Angriffskombinationen, aber leider nur in den ersten beiden Sätzen. Danach wurden immer weniger Bälle totgemacht und die Sätze gingen an Haag. Im Tiebreak waren die Nerven nicht stark genug und man gab das Spiel mit 3:2 an Haar ab.

Im zweiten Spiel gegen Bitburg startete man gut, musste aber mit 27:29 den Satz abgeben. Ein deutlicher Sieg mit 25:19 im zweiten Satz brachte nochmal etwas Schwung aufs Feld, doch die langen Sätze zeigten nun ihre Wirkung. Trainer Peter Wanschura brachte die Ersatzbank immer mehr ins Spiel, die Angriffe fanden jedoch oft nicht ihr Ziel und man konnte keinen Satzgewinn mehr rausholen. Die Westerwaldvolleys verloren zwar beide Spiele, konnten sich aber dennoch einen Punkt für die Tabelle ergattern. Mit einem sechsten Platz in der Tabelle muss man sich nun erst einmal zufriedengeben.

 

Es spielten bei den Westerwald Volleys: Trainer Peter Wanschura, Co-Trainer Simon Krippes, Saskia Arzheimer, Luisa Dee Sa Santos, Susanne Dommermuth, Pauline Gelhard, Phetchara Hemprayoon, Ann-Kathrin Horoba, Marie Hubert, Judith Kloft, Marie Kuch, Vivien Lehnhäuser, Emely Opper, Jana Wilberz, Sarah Wilberz, Maren Zampino

Aus der Tabellenspitze wurde vorerst das Mittelfeld

 

Die erste Damenvolleyballmannschaft der Westerwald Volleys bestritt am 27.10.2019 ihre ersten beiden Heimspiele. Gegen Feldkirchen hatte man einen schlechten Start. Feldkirchen zeigte eine absolut stabile Annahme, starke Aufschlagserien und gute Angriffsvarianten. Man musste das Spiel klar mit 0:3 (16:25, 19:25, 23:25) an Feldkirchen abgeben.

 

Im zweiten Spiel gegen Etzbach stellte Trainer Peter Wanschura, nach einer Mannschaftssitzung, das Team um. Zwei Libera kamen zum Einsatz, um die Annahme zu stärken und die Mittelblockposition wurde verstärkt. Das Team raufte sich motiviert zusammen und gewann den ersten Satz knapp mit 27:25. Den zweiten und dritten Satz musste man mit 21:25 und 24:26 an Etzbach abgeben. Dann kämpften sich die Westerwald Volleys wieder nach vorne, zeigten gute Block- und Abwehrarbeit und holten sich den vierten Satz mit 26:24 nach Hause. Im Entscheidungssatz musste verletzungsbedingt etwas umgestellt werden. Dies und die Dauer der beiden Spiele endete in einem Blackout der Mannschaft zu Beginn des Tiebreaks. Den Rückstand konnte man nicht aufholen und der Entscheidungssatz ging mit 3:15 an die Gäste. 

 

Zumindest einen Punkt konnte man sich für die Tabelle sichern. Die erste Damenmannschaft landet in der Verbandsliga nach vier Spielen nun genau im Mittelfeld auf Platz 5. Bereits jetzt freut man sich aber bereits auf das kommende Heimspiel am 10.11.2019. Gespielt wird dann in der Sporthalle der Overbergschule Siershahn um 12.00 Uhr. Alle freuend sich auf zahlreiche Zuschauer.

Erneuter 3:2 Sieg für Westerwald Volleys

 

Zur bereits bekannten Mannschaft der TuS Asbach ging es zum zweiten Verbandsligasaisonspiel am 21.09.2019 für die 1. Damen der Westerwald Volleys. Um Maren Zampino als Mannschaftskapitänin reihten sich in der Startsechs Saskia Arzheimer als Zuspielerin, Judith Kloft als Diagonalangreiferin, die erst 16-jährige Emely Opper als Angriff außen, Luisa DeSaSantos im Mittelblock und Pauline Gelhard in der Hauptannahme. Vivien Lehnhäuser agierte als Libera.

 

Im ersten und zweiten Satz zeigte sich die Ebenbürtigkeit der Mannschaften, dennoch gewann man mit 26:24 und 25:20. Dann kam ein Durchhänger im dritten Satz. Das Zuspiel verlor etwas an Stabilität, Aufschlagfehler wurden produziert und die Annahme hatte ihre Schwierigkeiten. Die Auswechselspielerinnen Phetchara Hemprayoon, Jana Wilberz und Marie Kuch kamen immer wieder zum Zug, zeigten gute Leistungen, aber es reichte nicht zum Satzgewinn und man gab mit 21:25 den Satz ab. Diese Fehlerquote zog sich auch durch den 4. Satz und man verschenke diesen mit 18:25 an Asbach. Wieder musste der Tiebreak herhalten, um 2 Punkte für die Tabelle zu ergattern. Starke Aufschläge, gute Angriffe und Blockaktionen brachten die Westerwald Volleys nach vorne und schlussendlich zum Sieg mit 15:12 und einem 3:2 Sieg in Sätzen.

 

„Wir müssen dringend an der Stabilität im Zuspiel und der Annahme arbeiten. Mehr direkte Punkte aus der Annahme heraus und eine wache Sicherung müssen her, dann können wir die Tabellenspitze angreifen!“, so Trainer Peter Wanschura (Foto rechts) und Co-Trainer Simon Krippes (Foto links).

 

Das nächste Spiel bestreiten die Damen 1 am 27.10.2019 in heimischer Kulisse. Spielbeginn ist 12.00 Uhr in der Erich-Kästner-Realschule plus. Die Mannschaft freut sich auf eine große Zuschauerzahl.

3:2 Sieg in Ehrang für die neuen Westerwald Volleys

 

Am vergangenen Samstag, den 14.09.2019, fuhr das neu formierte Verbandsligateam der Damen nach Ehrang, um das erste Spiel der Saison zu bestreiten.

 

Der erste Satz ging knapp mit 25:21 an den TV Ehrang. Im zweiten und dritten Satz jedoch spielten sich die Westerwald Volleys so richtig warm und gewannen mit 25:14 und 25:20 deutlich. Der Satzverlust danach mit 21:25 sorgte für den Tiebreak, den man aber stolz und freudig mit 15:10 nach Hause brachte.

„Auch wenn wir heute nicht vollzählig waren und die Mannschaft sich erst finden muss, so sieht man so einiges an Potential in der Mannschaft!“, so Trainer Peter Wanschura. „Die Spielerinnen sind alle absolut auf Augenhöhe und das Auswechseln bringt sehr gute Spielvarianten aufs Feld“

 

Es spielten bei den Westerwald Volleys: Marie Kuch, Saskia Arzheimer, Emely Opper, Vivien Lehnhäuser, Anka Horoba, Luisa De Sa Santos, Marie Hubert, Maren Zampino, Phetchara Hemprayoon

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura