Unsere Partner

Medienpartner

Jugendarbeit aktuell

WWV-Nachwuchs-Volleyballer machen ersten Schritt Richtung Rheinlandmeisterschaft

 

Boppard. Da neben der männlichen U 14 der Westerwald Volleys lediglich der Nachwuchs vom Oberligisten TV Bad Salzig ein Team zur Jugendrunde meldete, besteht die Rheinlandmeisterschaft aus Hin- und Rückspiel sowie einem ggf. notwendigen Finale. Im Auswärtsspiel legten die Westerwälder Jungs der Kombinierten vom Beach Club Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach einen wichtigen Grundstein zum Titelgewinn. Deutlich und verdient gingen beide Sätze mit 25:16 und 25:13 an das WWV-Team. Insbesondere die beiden Spieler Matthias Dennebaum und Pablo Ferdinand zeigen, was Sie inzwischen durch ihre Spiele in der Herren Bezirksliga dazugelernt haben. Immer wieder punktete gerade Pablo mit druckvollen Aufschlägen und variablen Angriffsspiel. Aber auch Finn Cieslack, Max Ollenborger und Simon Trefflich kamen nach anfänglicher Nervosität immer besser ins Spiel. Wobei im besonderen Max, der sein erstes Meisterschaftsspiel bestritt, das Trainergespann Lars und Klaus Dennebaum überzeugte. „Wir sind sehr stolz auf die Jungs, hatten diese doch zu jedem Zeitpunkt das Spiel komplett unter Kontrolle. So ist es auch verzeihlich, dass ihnen hin und wieder auch einfache Fehler im Spielaufbau unterliefen. Allerdings dürfen wir uns hierauf nicht ausruhen, sondern müssen gerade in der Feldabwehr deutlich aufmerksamer werden“, so die Erkenntnis der beiden Trainer nach dem erfolgreichen Spiel. So kam die männliche U14 Jugendmannschaft zu einem ungefährdeten Auswärtssieg, allerdings musste Bad Salzig auf einen seiner stärksten Akteure verzichten. Beim Rückspiel am 24.11. (11.00 Uhr in der PGS-Turnhalle Dernbach) dürften die Karten neu gemischt werden.

 

Es spielten: Finn Cieslack, Matthias Dennebaum, Pablo Ferdinand, Max Ollenborger und Simon Trefflich

 

BUZ:

v.l.n.r.: Max Ollenborger, Simon Trefflich, Matthias Dennebaum, Pablo Ferdinand. In Ruheposition: Finn Cieslack

 

 

Westerwald Volleys mit U14 weiblich in Sinzig

 

Ein langer Turniertag in Sinzig liegt hinter den U14-Mädels der Westerwald Volleys. Am 03.11.2019 traf die Mannschaft in der 2. Runde der Rheinland-Meisterschaft auf 5 starke Gegner. Spannende Spiele gegen den TV Vallendar (2:1), LAF Sinzig (2:1) und TuS Asbach (2:1) konnten durch ausreichend Siegeswillen und geschicktem Spiel gewonnen werden. Gegen den VfL Oberbieber mussten die Spielerinnen durch eigene Fehler und Unkonzentriertheiten eine Niederlage (0:2) einstecken. Auch das letzte Spiel gegen den Turniersieger VC Mendig wurde mit einem 0:2 verloren. Trotz allem war das Glück auf der Seite der Westerwald Volleys, weshalb sie durch das Punkteverhältnis als 2. Platzierter das Turnier beenden konnten. In der 3. Runde der Rheinland-Meisterschaft am 30.11.2019 in Mendig wird sich zeigen, ob dieser ausgezeichnete 2. Platz gehalten werden kann.

 

Foto: Zoe B., Greta P., Marie M., Zümra I., Anna E., Dilay B., Jule W.

Weibliche Volleyballjugend U18 der neuen Westerwald Volleys

 

Die Vorrunde zur Rheinlandmeisterschaft der weiblichen U18 Volleyballjugend viel leider aus. So musste aus Personalmangel, wegen terminlicher Überschneidungen, eine neue U18-Mannschaft für die Westerwald Volleys zusammengewürfelt werden, um die Rheinlandmeisterschaft in der Sinziger Sporthalle am 08.09.2019 zu bestreiten.

 

Unter anderem duften Amy und Fiona mit, die beide erst 14 Jahre alt sind und bei den „Großen“ erste Turniererfahrungen sammeln konnten. Lediglich Lara und Jana Breiden spielten ihre gewohnte Position im Zuspiel. Emely Opper und Luca-Marie Letschert mussten sich mit der ungewohnten Mittelblockposition zurechtfinden.

 

Trotz all den Schwierigkeiten zeigten die WWV-lerinnen in der Gruppenrunde starke Spiele und gewannen zunächst gegen Wierschem mit 2:0 und dann sogar gegen die Mittelrhein-Volleys II mit einem tollen 2:1 Triumph. Somit stand fest, dass die Westerwald Volleys um Coach Peter Wanschura im Halbfinale standen. Gegen die starken und erfahrenen Spielerinnen von Sinzig, hatte man jedoch nicht viel zu melden und man verlor 0:2. Im Spiel um Platz 3 musste man sich dann Mendig mit einem Zweisatzverlust geschlagen geben.

„Ich bin so stolz auf diese Mädels, denn alleine schon die zwei Siege in der Gruppenrunde gegen Wierschem und die Mittelrhein-Volleys sind ein riesen Erfolg.“, so Trainer Peter Wanschura.

 

Es spielten bei den Westerwald Volleys U18 weiblich:

Hintere Reihe v.l.n.r.: Emely, Luca-Marie, Jana. Vordere Reihe v.l.n.r.: Lara, Amy, Fiona

 

Endstand der Rheinlandmeisterschaft U18 weiblich:

 

  1. LAF Sinzig
  2. Mittelrhein-Volleys I
  3. VC Mendig
  4. Westerwald Volleys
  5. Mittelrhein-Volleys II
  6. FC Wierschem
  7. TV Ehrang

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura