Unsere Partner

Medienpartner

Jugendarbeit aus 18/19                                     SC Ransbach-Baumbach

U13 des SC Ransbach-Baumbach wieder unter den Top Drei von RLP

 

Mainz-Bretzenheim. Wieder einmal war es für fünf Nachwuchsspielerinnen so weit, ihre Taschen zu packen und auf die U-13-Rheinland-Pfalz-Meisterschaft nach Mainz zu fahren. Nach einer einstündigen Fahrt und als Zweitplatzierter der Rheinlandmeisterschaften hatten wir die erwartet schwächere Gruppeneinteilung erwischt, da die Angstgegner aus der Pfalz in einer anderen Gruppe landeten. Als Drittplatzierter aus der Pfalz, die TS Germersheim und die Erstplatzierten aus Rheinhessen, TGM Mainz-Gonsenheim, erwarteten uns Gegner, die wir bisher bei Jugendrunden noch nicht kennengelernt hatten.

Die erste Begegnung bestritten wir gegen die TS Germersheim. Direkt von Anfang an war klar, dass der Gegner schlagbar wäre, wenn man sich anstrengen würde. Der erste Satz ging mit 25:21 an die Gegner. Im 2. Satz wurde die Ansage, druckvollere Aufschläge zu machen und mit Auge zu spielen umgesetzt. Somit wurden viele schöne Ballpunkte eingefahren und der Satz ging mit 25:19 an uns. Im dritten Satz ging es zunächst hin und her und durch frühzeitige Auszeiten sollte der Gegner unterbrochen werden – mit Erfolg, das Spiel ging mit 2:1 an uns.

 

Im zweiten Spiel gegen die TGM Mainz-Gonsenheim spielten die Mädchen stark auf. Mit sofortigem taktischem Spiel ruhte man sich auf dem Vorsprung aus, doch der Satz ging durch starkes Zurückkommen mit 28:26 an uns. Im zweiten Satz sah die Spielbegegnung relativ klar aus. Die Mannschaft war mit ihren Taktiken zum Ziel gekommen und man gewann das Spiel bravourös mit einem 2:0.

 

Nun war den Spielerinnen klar, dass sie als Erstplatzierter in der Vorrunde um die Plätze 1-3 kämpfen mussten, was bis hierhin schon wieder einmal ein riesiger Erfolg war. Als Erst- oder Zweitplatzierter konnte man sich an dieser Stelle sogar für die Südwestdeutschen Meisterschaften qualifizieren. In der ersten Partie gegen den SC Mutterstadt war uns klar, dass es gegen die aus den letzten Jahren bekannte Mannschaft sehr schwer werden würde. Leider verloren wir das erste Spiel des Finales mit einem klaren 2:0. Doch noch spannender machten die Mädchen es, denn jetzt hieß es gegen den Angstgegner aus Mendig zu gewinnen, um noch den zweiten Platz zu holen. Nachdem der erste Satz fast so wirkte, als hätten die Spielerinnen schon alle Kräfte verloren (25:12 an Mendig), zeigten sie wahnsinnigen Kampfgeist und fanden mit einer spitzen Leistung in das Spiel zurück – der zweite Satz ging mit 25:20 an uns. Im Tie-Break ging es nun nochmal um alles. Es entwickelte sich ein hochklassiges spannendes Spiel. So hochklassig, dass es viele Zuschauer in ihren Bann ziehen konnte. Trotz großem Anfeuern, starken Spielzügen und einem tollen Teamgeist reichte die Leistung im Endeffekt nicht aus, weil die Kräfte doch aufgebraucht waren. Leider verloren wir das Spiel im Endeffekt mit einem 2:1.

 

Wie schon bei vielen Spielen in der Vergangenheit muss man die geschlossene Mannschaftsleistung loben. Somit bestand man erneut einen Charaktertest in einer kampfbetonten aber fairen Meisterschaft. Egal ob Greta Pracht oder Jule Wolf an diesem Tag ihr aus den letzten Jahren gelerntes Spielen bestens unter Beweis stellen konnten, oder Zümra Issenin in ihren jungen Jahren auch an Spielerfahrung gewinnen konnte. Zuletzt auch Jule Saxenhammer und Karina Klum, die mit Auge spielten und schöne Punkte einfahren konnten. Alles in allem eine super Teamleistung, mit der die Trainerin Pauline Gelhard nicht gerechnet hätten. „Wenn wir mit dieser Mischung aus einer starken Abwehr, einem durchschlagskräftigen Angriff und einer gewissen Nervenstärke den dritten Platz auf einer Rheinland-Pfalz Meisterschaft holen, ist das schon eine ganz große Klasse für dieses Alter“, bilanzierte die Trainerin Pauline Gelhard. Auch ein großes Dankeschön an die Eltern, die mitfieberten und ihre Kinder immer wieder aufmunterten, Fahrdienste leisteten und für deren Unterstützung wir immer wieder dankbar sind!

 

Endplatzierungen:

  1. SC Mutterstadt
  2. VC Mendig
  3. SC Ransbach-Baumbach
  4. Tus Heiligenstein
  5. VC 2000 Bad Kreuznach
  6. TGM Mainz-Gonsenheim
  7. TS Germersheim
  8. TSVgg Stadecken-Elsheim
  9. FSV Dieblich

Es spielten von links nach rechts:

Karina Klum, Jule Saxenhammer, Pauline Gelhard (Trainerin), Zümra Issenin, Jule Wolf, Greta Pracht

 

Rheinland-Jugendmeisterschaften:

U13-Mädels sind Vize-Rheinlandmeister

 

Am vergangenen Samstag traten die U13 Mädels des SC Ransbach-Baumbach bei der Rheinland-Meisterschaft in Burgbrohl an. Mit sechs Spielerinnen, die schon einige Erfahrungen bei Volleyballturnieren sammeln konnten, war die Mannschaft ausgezeichnet aufgestellt und rechnete sich gute Chancen aus. So konnte gleich zu Beginn der erste Satz gegen den VfL Oberbieber souverän (25:17) gewonnen werden. Siegessicher starteten die Töpferstädterinnen in den zweiten Satz. Doch jetzt zeigte auch der VfL Oberbieber sichere Spielzüge und hatte einige Punkte Vorsprung. Kurz vor Ende des Satzes gelang es den U13-Mädels noch einmal das Ruder umzudrehen und gewann somit das erste Spiel mit einem verdienten 2:0. Im zweiten Spiel gegen den Ausrichter Burgbrohl war die VSG ebenfalls deutlich überlegen. Das wohl härteste Spiel des Tages erwartete die Mannschaft jetzt gegen den VC Mendig. Trotz der stärksten Aufstellung mit Jule Wolf, Jule Saxenhammer und Karina Klum war Mendig mit Aufschlägen von oben und starken Angriffen dem SC überlegen. Das Spiel ging verdient mit 0:2 an den Gegner. Die Niederlage war jedoch schnell vergessen, da alle nachfolgenden Spiele gegen den TV Feldkirchen, FSV Dieblich und TV Vallendar klar (2:0) gewonnen wurden. „Auf den zweiten Platz und der Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft können wir stolz sein“, bilanzierte die Trainerin Marie Kuch.

Die Mannschaft ist damit auch für die Rheinland-Pfalzmeisterschaften am 12. Mai 2019 im Bezirk Rheinhessen qualifiziert.

 

SC Ransbach-Baumbach: Karina Klum, Jule Saxenhammer, Greta Pracht, Jule Wolf, Dilay Beydemir, Zümra Issenin.

Rheinland-Pfalz-Meisterschaften weibliche Jugend U12: 

Weibliche U12 des SC Ransbach-Baumbach wird ausgezeichneter Vize-Rheinland-Pfalz-Meister

 

Gonsenheim. Die jüngste Mannschaft des SC Ransbach-Baumbach trat am Samstag, den 30. März 2019, als qualifizierter Rheinlandmeister bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften in Mainz-Gonsenheim an. Bereits im Vorfeld war klar, dass wir mit unserer sehr gut aufgestellten U12-Mannschaft, mit der wir bisher schon weit gekommen waren, eine gute Leistung ablegen könnten. Mit dem Zweitplatzierten aus dem Volleyballverband Pfalz, TUS Heiligenstein, und dem Drittplatzierten aus dem Volleyballverband Rheinhessen, VC Bad Kreuznach, standen im Vorfeld die Gegner fest. Während das erste Spiel zwischen den beiden anderen Mannschaften lief, konnten die SC Damen sich bewusst machen, dass sie gegen diese beiden Mannschaften große Chancen haben werden. So konnte man bereits in der Vorrunde beide Spiele mit einem klaren 2:0 abschließen. Große Aufregung stand dann schon in den Augen der jungen Spielerinnen, denen nun schon bewusst wurde, dass sie unter die ersten drei von gesamt Rheinland-Pfalz kommen werden. Die Spiele um Platz eins bis drei wurden dann gegen die Heimmannschaft, die TGM Mainz-Gonsenheim und den erstplatzierten aus der Pfalz, den SC Mutterstadt bestritten. Mit guten Aufschlägen und taktisch klugem Spiel konnte man im Tiebreak die Mainzer besiegen und das Spiel ging mit 2:1 an den SC Ransbach-Baumbach (19:25, 25:21, 12:15). Nach dem bis hierhin sehr erfolgreichen Tag musste man nun gegen die Erstplatzierten und bekannten Gesichter aus den letzten Jahren aus der Pfalz ran. „Die Mädels wollten das Ding nach Hause holen, hatten zum Schluss etwas Pech und die Kraft ließ nach“, so der Trainer Michael Klum. Leider musste man das Spiel, wiederum im Tiebreak, aber an die Gegner abgeben und verlor somit das letzte Spiel des Tages mit einem sehr knappen 2:1 (16:25, 25:21, 15:9). Trotzdem kommentierte der Trainer das Spiel positiv: „Wir haben schönen U12-Volleyball gesehen, das war richtig super und das wir soweit gekommen sind, war eigentlich schon große Klasse.“ Damit ging ein sehr erfolgreicher Tag zu Ende und die U12 des SC Ransbach-Baumbachs stand auf dem erfolgreichen zweiten Platz in Rheinland-Pfalz.

Zum Schluss noch ein großes Dankeschön an alle, die dem SC Ransbach-Baumbach diesen Erfolg ermöglicht und verdient haben. Seien es die erst seit wenigen Monaten neuen Spielerinnen Zoe Berleth, Anna Ehmann oder Marie Masur, die ihre Fortschritte im Volleyball mal wieder unter Beweis stellen konnten. Dilay Beydemir und Zümra Issenin, die erst neun Jahre alt sind und die nächsten zwei Jahre noch an diesem Turnier teilnehmen können, oder unsere schon sehr erfahrenen Spielerinnen Jule Saxenhammer und Karina Klum, die trotz ihres 11. Geburtstages den Tag in Mainz verbrachte. Auch ein großes Dankeschön an Michael Klum, der ersatzweise als Trainer mitfuhr. Verbleibend auch ein großes Dankeschön an alle Eltern, die ihren Kindern das Turnier in Mainz ermöglichten, zahlreiche Fahrdienste leisteten und diesen Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis ließen werden.

 

Foto SC Ransbach-Baumbach, U12 weiblich.

Große Freude der U12-Mädels nach einem langen Meisterschaftstag: V.l.n.r.: D. Beydemir, M. Masur, A. Ehmann, Zoe Berleth, Z. Issenin, J. Saxenhammer, K. Klum. Coach: M. Klum.

Rheinland-Jugendmeisterschaften:

Jüngste SC-Nachwuchsvolleyballerinnen werden souverän Rheinlandmeister

 

Am Sonntag, den 10.03.2019 startete die junge U12-Mannschaft des SC Ransbach-Baumbach nach Sinzig, um die Endrunde zur Rheinlandmeisterschaft zu absolvieren. Schon früh war den Spielerinnen und auch der Trainerin Pauline Gelhard bewusst, dass alle vier Gegner besiegt werden mussten, um auf dem ersten Platz zu landen. Was am frühen Morgen vielleicht noch ein Traum war, wurde dann am Nachmittag zur Wirklichkeit. Im ersten Spiel mussten die Mädels gegen den wohl stärksten Gegner des Tages, den VC Mendig ran. Anfangs war noch viel Nervosität zu spüren, sodass es nach einem Kopf an Kopf Duell aussah. Durch taktisch kluges Spiel von Jule Saxenhammer und starke Aufschläge von Karina Klum konnte der erste Satz mit  25:20 gewonnen werden. Im zweiten Satz war ein deutlicher Leistungsunterschied zu erkennen und auch die jungen Neuankömmlinge unseres Teams konnten auf dem doch sehr hohen Niveau mitspielen. Erfolgreich wurde auch dieser wichtige Satz mit 25:15 für uns entschieden. Schon voller Vorfreude wurde auf die kommenden drei Spiele geblickt, in denen es hieß zu gewinnen und den noch jüngeren Spielerinnen eine Chance zu geben, um auch an Spielerfahrung zu gewinnen. So trumpften Zoe Berleth und Zümra Issenin mit starken Aufschlägen und das nächste Spiel gegen die Gastgeber, den LAF Sinzig konnten sie klar und deutlich mit einem 2:0 nach Hause fahren. Auch Marie Masur und Anna Ehmann spielten stark und gekonnt auf. Durch immer mehr Ballwechsel gewannen alle Spielerinnen während der Spiele an Sicherheit und konnten sich den Gegnern trotz ihrer erst sehr kurzen Volleyballkarriere beweisen. Somit gelang es der sechsköpfigen Mannschaft auch, die beiden Mannschaften aus Vallendar und Feldkirchen mit einem klaren 2:0 vom Platz zu verweisen.

Obwohl der Anfang des Turniertages sehr aufregend war, waren alle Spielerinnen stolz über die Endplatzierung. Spätestens bei der Siegerehrung wurde dann allen Mädels bewusst, dass sie die beste U12-Mannschaft aus dem Rheinland sind, womit sie sich auch über eine Medaille und das heiß begehrte T-Shirt freuten. „Das Resultat des Tages machte uns sehr glücklich und wir freuen uns jetzt schon über die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz Mannschaft, bei der wir auch gute Chancen haben werden“, bilanzierte die Trainerin Pauline Gelhard. Auch den Eltern ein großes Dankeschön für ihre Mithilfe in den letzten Wochen, sei es der Fahrdienst oder das super Anfeuern vom Spielfeldrand!

Endplatzierung:

  1. SC Ransbach-Baumbach (33 P.)
  2. VC Mendig (30 P.)
  3. LAF Sinzig (14 P.)
  4. TV Feldkirchen (13 P.)
  5. TV Vallendar (0 P.)

SC Ransbach-Baumbach: Zoe Berleth, Anna Ehmann, Zümra Issenin, Karina Klum, Marie Masur, Jule Saxenhammer.

Volleyball-Rheinlandmeisterschaften U12 Mädchen:

Toller Auftritt vor heimischer Kulisse

 

Mit drei Siegen und einer Niederlage ist das U12-Team des SC Ransbach-Baumbach am vergangenen Samstag, den 23.03.2019 vor heimischer Kulisse zweiter geworden. Lediglich ein Patzer im zweiten Vorrundenspiel gegen den VC Mendig mit 0 zu 2 brachte die SC-Mädels auf den zweiten Vorrundenplatz. Die anderen Spiele wurden souverän mit 2:0 gegen den TV Vallendar, den TV Feldkirchen und den LAF Sinzig gewonnen. Mit starken Aufschlägen und taktisch klugem Spiel konnten die jungen Akteurinnen viele Punkte sammeln. Trotz einer ersatzgeschwächten Mannschaft waren die Trainerinnen stolz auf die Mädels, die teilweise erst seit wenigen Monaten Mitglied des Vereines sind. In der Endrunde geht es jetzt nur noch darum, so erfolgreich weiterzuspielen, dann sollte die Qualifiktion zur Rheinland Meisterschaft nicht in Frage stehen.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach v.l.n.r.:

Karina Klum, Anna Ehmann, Dilay Beydemir, Zümra Issenin, Zoe Berleth, Marie Masur

Trainerinnen: Pauline Gelhard, Judith Kloft, Marie Kuch  

Vorschau Rheinlandmeisterschaften weibliche Jugend U12

Weibliche U12 souveräner Sieger bei der ersten Vorrunde 

 

Am Samstag, den 19.01.2019, traten die Nachwuchsvolleyballerinnen U12 (Jg. 2008 u. jünger) des SC Ransbach-Baumbach beim erste Vorrundenturnier in Neuwied-Engers an. Das erste Spiel gegen Feldkirchen sowie das zweite Spiel gegen Vallendar konnten klar mit 2:0 gewonnen werden. Im Spiel gegen die LAF Sinzig herrschte anfangs etwas Unruhe, jedoch kehrte nach ein paar Punkten wieder Ruhe ins Spiel und die Mädels gewannen mit 2:0. Das letzte Spiel gegen Mendig war mit Abstand das umkämpteste Spiel, bei dem die Mädels jedoch die Nerven behielten (2:0/25:18; 25:21).

Die jungen Volleyballerinnen können auf ihre Leistung stolz sein. An den nächsten beiden Vorrundenspieltagen wird sich dann im Modus „Jeder gegen Jeden“ entscheiden, wie sich die jungen SC-lerinnen platzieren. Viel Erfolg weiterhin!

Vorläufige Tabelle: 1. SC Ransbach-Baumbach, 2. VC Mendig, 3. LAF Sinzig, 4. TV Feldkirchen, 5. Vallendar.

 

Foto weibliche Jugend U12

Hintere Reihe v.l.n.r:  Zoe Berleth, Marie Masur, Jule Saxenhammer, Karina Klum;

Vorne v.l.n.r.: Anna Ehmann, Zümra Issenin, Dilay Beydemir (Trainerin: Judith Kloft)

Rheinland-Jugendmeisterschaften:

U20-Volleyballer holen Rheinlandtitel

 

Große Überraschung bei den Rheinlandmeisterschaften der männlichen Jugend U20 (Jg. 2000 u. jünger): Der Nachwuchs des SC Ransbach-Baumbach sicherte sich ungefährdet den Titel und qualifizierte sich für die Landesmeisterschaften am 01. 12. 2018 (Ausrichter: Bezirksverband Pfalz). Von der Einschätzung her hatte SC-Trainerin Nhung Giersch als Favoriten den Vorjahresmeister TV Bad Salzig und LAF Sinzig ausgemacht, doch es kam ganz anders. Bereits im ersten Spiel der Meisterschaft zeigten die SC-Jungs dem Ausrichter LAF Sinzig mit einem glatten 2:0 Erfolg die Grenzen auf. Keine Selbstverständlichkeit, zumal mit Manuel Kretz und Tobias Letschert zwei starke Angriffsakteure fehlten. Umso mehr spielte sich im SC-Team der jüngere Nachwuchs in den Vordergrund. Der knapp 14jährige Tim Hauck zeigte hohe Liberoqualitäten und Simon Wedel überzeugte durch starke Aufschlagserien.

 

Mit jeweils 2 : 0 dominierten die U20-Akteure des SC Ransbach-Baumbach auch die Folgepartien der Meisterschaft mit Siegen über den TuS Immendorf, VC Mendig und TV Bad Salzig. Trainerin Nhung Giersch lobte ihr Team: „Die Jungs haben sich gut konzentriert und ihre Leistung abrufen können.“

 

SC Ransbach-Baumbach, U20 m.: J. Blickhäuser, T. Hauck, L. Munsch, B. Putzker, A. Reinert, S. Wedel, M. Wittlich. Trainer Nhung Giersch.

 

Gut gemacht, die U20-Volleyballer des SC Ransbach-Baumbach freuen sich über die Rheinlandmeisterschaft.

Erste Jugendqualifikation für den SC Ransbach-Baumbach U20

 

Am Samstag, den 01.09.2018, war bereits morgens bei der Abfahrt die Stimmung gut und die Motivation hoch. Die U20 Volleyballerinnen des SC Ransbach-Baumbach, nachdem sie sich für die Endrunde der Rheinlandmeisterschaft qualifiziert hatten, machten sich nun auf den Weg in der Sporthalle der David-Röntgen-Schule Neuwied zur Rheinlandmeisterschaft.

In der Halle wurden sie von den Gastgebern VC Neuwied `77 und den Rhein-Maifeld-Volleys begrüßt.

Weiterhin kamen Der SV Gutweiler und der TuS Holzerath aus der Region um Trier. Die Volleyballerinnen aus Bitburg sagten leider kurzfristig ab, was zu einem „Jeder gegen jeden“ Modus führte.

Im Ersten Spiel, wie sollte es anders sein, mussten die Töpferstädterinnen um Trainer Peter Wanschura, gegen die Favoriten der RM-Volleys antreten. Ein klares 2:0 in Sätzen beförderte die Motivation zunächst wieder auf den Boden der Tatsachen.

Im zweiten Spiel gegen die TuS Holzerath, sowie im Match gegen die SV Gutweiler, konnten die jungen Volleyballerinnen, welche im Alter von 14 bis 18 Jahren sind, was in ihnen steckt. Beide Spiele wurden klar mit 2:0 für sich entschieden.

Da sich nur die Rheinlandmeister und die Vizemeister zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft qualifizieren, war klar, dass es gerade im letzten Spiel des Tages um die Qualifikation ging. Die jungen Damen des VC Neuwied `77 konnten in der Vorrunde das Match mit 2:1 für sich entscheiden. Genau aus diesem Grund wuchs die Motivation auch, denn diese knappe Niederlage wollte keiner auf sich sitzen lassen.

Starke Aufschlagserien, gekonnte Mittel- und Außenangriffe ließen dieses Mal den Neuwiederinnen keine Chance. Die Zuspielerinnen setzen gezielt die stärksten Angreiferinnen ein und die Abwehr stand meist gut. Beide Sätze konnte der SC Ransbach-Baumbach deutlich für sich entscheiden. Die Qualifikation zu Rheinland-Pfalz-Meisterschaft im Dezember (Austragungsbezirk Pfalz) ist gemeistert. „Wir werden regelmäßig Trainieren um auch bei der RLP-Meisterschaft ein gutes Bild abzugeben“, so Trainer Peter Wanschura.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach (Foto):

Reihe hinten v.l.n.r.: Trainer Peter Wanschura, Judith Kloft, Luna Pusceddu, Pauline Gelhard, Luca Marie Letschert (liegend)

Reihe vorne v.l.n.r.: Lara Breiden, Sara Trudu, Jana Breiden

 

Tabellarischer Endstand U20 Rheinlandmeisterschaft weiblich

  1. Rhein-Maifeld-Volleys
  2. SC Ransbach-Baumbach
  3. VC Neuwied `77
  4. SC Gutweiler
  5. TuS Holzerath

Vorrunde zur Rheinlandmeisterschaft U20 weiblich gemeistert

 

Am vergangenen Sonntag, den 26.08.18, fand die Vorrunde zur Rheinlandmeisterschaft U20 Volleyball weiblich in der Erich Kästner Realschule plus statt. Vier Mannschaften traten an, um die drei beliebten Qualifikationsplätze zur Rheinlandmeisterschaft zu ergattern.

Im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ mussten die SC-lerinnen um Trainer Peter Wanschura gegen die favorisierten Rhein-Maifeld-Volleys ran. Die RM-Volleys bestanden aus Spielerinnen der Umgebung, die starkes Potential zeigen. Nach einem guten Start im ersten Satz musste man dennoch einen Satzverlust verkraften. Trotzdem war das Ergebnis mit 20:25 zufriedenstellend. Im zweiten Satz musste man doch mehr kämpfen und Punkte abgeben und die RM-Volleys gewannen mit 25:11 und 2:0 das Spiel.

In der zweiten Begegnung rechnete man sich bereits mehr aus, der VC Neuwied `77 stand auf dem Plan. Stark gewann man den ersten Satz mit 25:15. Dann trumpfte Neuwied jedoch mit guten Aufschlägen auf und holte sich den zweiten Satz mit 25:22. Im Tiebreak konnte man sich einen guten Vorsprung mit 7:10 herausarbeiten, denn blieben die starken Aufschläge bei Neuwied und die Töpferstädterinnen schwächelten in der Annahme. Mit dem Endstand 10:15 gelang dem VC Neuwied der Sieg.

Das letzte Spiel gegen die SSG Etzbach war bereits durch ein wenig Müdigkeit geprägt. Dennoch konnte man in diesem Spiel den Vorsprung durch gute Aufschläge und gelungene Angriffe immer weiter ausbauen. Am Ende stand der SC Ransbach-Baumbach mit 25:19 und 25:18 als Sieger mit 2:0 Sätzen fest. Dadurch gelang dem SC auch die Qualifikation zur Rheinlandmeisterschaft U20 weiblich, die voraussichtlich am 02.09.18 in Neuwied stattfindet.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach:

Trainer Peter Wanschura, Sara Trudu, Lara Breiden, Jana Breiden, Pauline Gelhard, Judith Kloft, Luna Pusceddu, Lee Ann Müller, Luca Marie Letschert

 

 

Tabelle U20 weiblich Vorrunde 1

  1. Rhein-Maifeld-Volleys                   9 Punkte       6:0 Sätze
  2. VC Neuwied `77                             4 Punkte       4:4 Sätze
  3. SC Ransbach-Baumbach               4 Punkte       3:4 Sätze
  4. SSG Etzbach                              1 Punkt         1:6 Sätze

 

Tabelle U20 weiblich Vorrunde 2

  1. TuS Holzerath                                 7 Punkte       6:2 Sätze
  2. SV Gutweiler                                   7 Punkte       5:2 Sätze
  3. TV Bitburg                                        4 Punkte       3:4 Sätze
  4. PSV Wengerohr                          0 Punkte       0:6 Sätze
Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura