Unsere Partner

Medienpartner

Aktuelles beim SC Ransbach-Baumbach

Hervorragende Leistung in der U15-Rheinlandmeisterschaft weiblich

Am Samstag, den 3.12., ging es für einige Spielerinnen der Westerwald-Volleys erstmals zu einer Jugendmeisterschaft in Mendig - und das direkt mit zwei Teams. Die Aufregung und Nervosität waren zunächst groß, doch hinderte dies die Mädels nicht daran einige schöne Spiele abzuliefern. Gute Aufschläge, sichere Annahmen und flinke Füße ermöglichten viele schöne Spielzüge, sodass die Mannschaft um Trainerin Lara Breiden am Ende erfolgreich den Tag abschließen konnte. Das noch eher jüngere Team belegte den 8. Platz von 9 Teilnehmern und zeigte, wie viel sie in ein paar Monaten gelernt haben und wie gerne sie Volleyball spielen. Das zweite Team erreichte den 3. Platz mit einer starken Leistung und hat sich somit für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaft am 4.Februar 2023 qualifiziert.  “Ich finde es toll zu sehen, wie schnell sich die Mädels entwickelt haben und wie schnell sie in kurzer Zeit vieles Neues gelernt haben. Ich bin stolz auf ihre Leistung!”, so Lara Breiden.

Es spielten:

Platz 3: Louisa Hart, Finja Hausmann, Janina Kraemer, Marie Josten, Jessika Szywalska, Trainerin Lara Breiden

Platz 8: Line Eckel, Evelin Hart, Dana Mohamed Khalil, Alisa Ollenborger, Amira Trefflich

 

Mit jungen Spielerinneen bei der U20 weiblich lernen

Mit vier Spielerinnen der Damen 2 und zusätzlichen sechs jüngeren Spielerinnen zwischen 14 und 15 Jahren trat die sehr junge U20-Mannschaft der Westerwald Volleys bei den U20 Rheinlandmeisterschaften der weiblichen Jugend an. Bereits beim Einlaufen in die Halle war klar, dass die meisten der 5 Mannschaften bereits körperlich überlegen waren, dennoch zeigten die jungen Damen um Trainer Peter Wanschura Motivation und Begeisterung für den Volleyball. Auch die Stimmung in der Mannschaft riss nie wirklich ab und man konnte so einige Ballwechsel gegen Gonzerath und Sinzig für sich entscheiden. Das Glanzstück wurde dann gegen Wierschem vollbracht und man gewann das Spiel mit 2:0 Sätzen. Im letzten Spiel gegen die Mittelrheinvolleys durfte man sogar noch Erfahrungen gegen Bundesligaspielerinnen sammeln, was das Erfahrungspaket der Westerwald Volleys komplettierte. Mit einem 4. Platz kann man mit dieser sehr jungen Mannschaft zufrieden sein.

 

Es spielten:

Jasna und Saskia Jachmich, Mariella Jung, Luca-Marie Letschert, Lianne Mauritz, Eliona Misimi, Felicia Noll, Svenja Pestke, Hannah Ruprecht, Jule Wolf

Herren 3 entführen Punkt beim Tabellenzweiten Burgbrohl

 

Burgbrohl. Mit einer teilweise bärenstarken Leistung konnten die WWV 3 Herren dem Tabellenzweiten Burgbrohl einen Punkt abluchsen. Dabei wäre im fünften Satz beim 

3:2 Sieg (23:25 25:16 22:25 25:15 15:10) des Gastgebers durchaus eine Überraschung drin gewesen, die aber durch eine unverständliche Schiedsrichterentscheidung zunichte gemacht wurde.

 

Westerwald Volleys 3: Dennebaum M., Deußner N., Ferdinand P., Jongjaijit, J., Lambach C., Ollenborger M., Scheloske M. Trefflich S., Trainer Hausen E.

 

HIER weiterlesen!

Damen 1: Pflichtkür erfüllt

 

Die erste Damenmannschaft der Westerwaldvolleys war am Abend des 26.11.22 nach Burgbrohl gereist, um weitere wichtige Punkte für den Erhalt der Tabellenspitze zu sichern.

Auch wenn man sich des Sieges durchaus sicher war, so haben die Mädels aus Burgbrohl in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass sie kampferprobt sind und leidenschaftlich spielen können.

 

 

... HIER weiterlesen!!!

Herren 1:

Volleyball-Regionalliga Südwest Männer

Souveräner 3 : 0 Sieg im Rheinlandderby gegen den TV Feldkirchen

 

Der Trainer der Westerwald Volleys, Alexander Krippes, sollte mit seiner Prognose Recht behalten: Mit einem souveränen 3 : 0 (25:15, 25:12, 25:20) gewannen sie das Rheinlandderby gegen den TV Feldkirchen. Im gesamten Spielverlauf dominierten die Kombinierten aus BC Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach gegen das Team von Gästetrainer Andreas Kurz und zeigten dem zuletzt im Aufwind befindlichen Team vom Rhein deutliche Grenzen auf. 

 

... HIER weiterlesen!!!

Damen 2: Tabellenführung mit vier Siegen in Folge

Pablo Ferdinand zur Bundeskader-Sichtung berufen

 

Dernbach. Pablo Ferdinand, 15-jähiger Spieler der Westerwald Volleys, wurde für die zentrale DVV-Sichtungswoche der Nachwuchs-Nationalmannschaften Beach- und Hallenvolleyball nominiert. Dank Unterstützung des Dernbacher Gymnasiums Raiffeisen Campus kann er sich nun vom 20.- 25. November am Bundesleistungszentrum Kienbaum präsentieren. Ausschlaggebend für die Nominierung waren unter den Augen von Bundesnachwuchstrainer Dominic von Känel gute Leistungen im VVRP-Landeskader beim Bundespokal Süd in Konstanz sowie gute Werte bei der Leistungsdiagnostik. Bereits am 19.11. erfolgt zusammen mit Landestrainer und Mentor Matus Kalny die Anreise in das rund 60 km südöstlich von Berlin gelegene Olympische Trainingszentrum für Deutschland.

 

Volleyball war Pablo quasi in die Wiege gelegt. An Spieltagen der beiden aktiven Eltern war er mit an Bord, hatte Vater und Beach Club-Mitgründer Erwin Hausen Beachtraining, lag er oft auf einer Decke neben dem Sandfeld. Sein erster Trainer war Wilfried Wirths, der die damals 8-jährigen Kinder nach der Grundschule in der Pfarrer-Giesendorf-Turnhalle unterrichtete. Es folgten als weitere Trainer Klaus Dennebaum, mit dem der Gewinn der Meisterschaft in der Damenkreisliga ausschließlich mit 10-12jährigen sowie die Qualifikation zur Südwestdeutschen Meisterschaft der U 13 gelang, dann Erwin Hausen, hier gewann Pablo mit seinem Beachpartner Matthias Dennebaum mehrere Rheinland- und Rheinland-Pfalz-Meisterschaften und nahm im Vorjahr an der Deutschen Beach-Meisterschaft der U 15 teil. Bei den WWV-Herren ist er aktuell Stammspieler der Herren 3 in der Verbandsliga, trainierte seit drei Jahren unter Christof Heuser bei den Herren 2 mit und spielt inzwischen dort in der Rheinland-Pfalz-Liga, zudem trainiert er seit dieser Saison beim Regionalliga-Team der Kombinierten vom Beach Club Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach mit. Auch auf Verbandsebene zeigt der Ablauf Kontinuität. Vor drei Jahren wurde er in den Jugend-Rheinlandkader berufen und vor einem Jahr in den Landeskader, dort wird er von Dr. Matthias Mollenhauer trainiert. „Egal was bei der Sichtung beim Bundesleistungszentrum rauskommt, allein die Einladung hat mächtig gefreut“, sagen Trainer(-Vater) Erwin Hausen und Sohn Pablo Ferdinand unisono. Dass die Nominierung eine Auszeichnung ist zeigt sich auch daran, dass der 1,93 m lange Schlacks der einzige nominierte Spieler aus Rheinland-Pfalz ist.

Jugend-Kooperationsteam U 18 Rheinlandmeister

 

Boppard. Bei der männlichen U 18 starteten die Kombinierten vom Beach Club Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach in zwei Teams. Während die Newcomer und jüngeren Spieler als SG Westerwald Volleys antraten, stellten die Top-Athleten der WWV zusammen mit Bad Salzig als Kooperationsteam eine starke Rheinlandvertretung. Mit von der Partie sind die Westerwälder Landeskaderspielern Matthias Dennebaum, Pablo Ferdinand und Simon Trefflich. „Zusammen mit den Salziger Kaderspielern haben wir ein starkes Team, dass sich als Ziel die Qualifikation zu den Südwestdeutschen Meisterschaften setzen kann“, formuliert Betreuer Erwin Hausen die Ambitionen des Kooperationsteams. Erwartungsgemäß ließ die, bedingt durch neue DVV-Regulatorik nicht als SG sondern unter TV Bad Salzig firmierende Spielgemeinschaft von Bad Salzig und Westerwald Volleys nichts anbrennen und gewann alle vier Spiele souverän mit 2:0 – und überaus deutlichen 200:43 Ballpunkten. Nach dem lockeren Gewinn der Rheinlandmeisterschaft dürfte bei der am 08. Januar in Boppard stattfindenden Rheinland-Pfalz-Meisterschaft eine starke Mannschaftsleistung nötig sein, warten hier doch mit dem Nachwuchs der Drittligisten Mainz-Gonsenheim (Rheinhessenmeister) und Speyer (Pfalzmeister) harte Kaliber. „Wir wollen die Zeit bis dahin für gemeinsame Trainings der Kooperationsspieler nutzen“, gibt Trainerin Lisa Guillermard einen Einblick in die Planungen bis Jahresende. Erfreulich lief es auch für die weitere Mannschaft des WWV. Lediglich gegen das ‚eigene‘ Top-Team gab es eine 0:2 Niederlage, wobei mit 17 Ballpunkten mehr Punkte ergattert wurden als von jedem anderen Team. Pech für die WWV-Newcomer: Mit Max Ollenborger musste der stärkste Spieler krankheitsbedingt wenige Stunden vor der Meisterschaft passen. Angesichts der knappen 1:2 Niederlagen gegen Lahnstein und Linz sowie dem 2:0 Siegen gegen Feldkirchen wird die Aussage des Trainers Colin Lambach verständlich: „Mit Max hätten wir wohl den zweiten Platz und damit die Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft geschafft. Aber wir müssen es nehmen wie es kommt, und das junge Team hat sich sehr ordentlich präsentiert.“

 

BUZ 1: Pablo Ferdinand freut sich über die Nominierung zur DVV-Sichtung der Nachwuchs-Nationalmannschaften Beach- und Hallenvolleyball

BUZ 2: Die Newcomer der Westerwald Volleys (im Vordergrund, dunkelblaue Trikots) lieferten eine ansehnliche Leistung ab und das Kooperationsteam Bad Salzig – Westerwald Volleys freut sich über die Rheinlandmeisterschaft und die damit verbundene Qualifikation zur Rheinland-Pfalz-Meisterschaft

Südwestpokal der Männer (09.10.2022, Sporthalle Ransbach-Baumbach)

 

Halbfinale I

 

 

 

TSV Mommenheim 

Westerwald Volleys

0 : 3

10:25, 14:25, 13:25

Halbfinale II

 

 

 

TV Walpershofen

TuS Kriftel

0 : 3

16:25, 15:25, 10:25

Finale

 

 

 

Westerwald Volleys

TuS Kriftel

2 : 3

25:21, 19:25, 25:21, 14:25, 12:15

 

Herzlichen Glückwunsch an den Südwestpokalsieger TuS Kriftel.

Damen 4:

Prima Ergebnisse für eine neue, jugendliche Mannschaft!

Am Sonntag, den 25. September, hatte die seit März gegründete vierte Damenmannschaft der Westerwald-Volleys ihr erstes Heimspiel.

Nach der Niederlage am 18.09.2022 gegen den TV Vallendar IV waren die Mädels nur umso motivierter zu zeigen, was sie innerhalb einer so kurzen Zeit als Mannschaft gelernt haben.

... HIER weiterlesen!!!

Herren 1- Pokal:

 

Westerwald Volleys gewinnen Rheinland-pokal souverän

 

Kurz vor Saisonbeginn spielten die Rheinland-Pfalzliga- und Regionalligavolleyballer der Westerwald Volleys am vergangenen Sonntag in Boppard um den Rheinlandpokal des Volleyball-Verbandes Rheinland. Es galt vor allem, nach harten Trainingswochen wieder in das Spielgeschehen hineinzufinden. Erwartungsgemäß konnte das Regionalligateam mit Siegen über den TuS Asbach (3:0) und SEBAMED Bad Salzig (3:0) den Pokal für sich entscheiden und qualifizierte sich für den Landespokal am 25.09.22 (Ort steht noch nicht fest).

 

Das Landesligateam gewann gegen den TuS Asbach (3:0) und musste sich dem Ligahöheren TV Bad Salzig (0:3) beugen.

 

Für die beiden Trainer Christof Heuser (Rheinland-Pfalzliga) und Alexander Krippes (Regionalliga) war es ein erster Praxistest. Bereits am kommenden Samstag (17.09., 13:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach) beginnt für das ambitionierte Aufsteigerteam um Christof Heuser der Ligaalltag gegen den TV Feldkirchen II und SSVGH Idar-Oberstein.

 

Noch eine Woche pausieren dürfen die Regionalligakteure, da die Frankfurter Eintracht um eine Verlegung des Spieltages gebeten hatte. Nachgeholt wird am 06.11.2022. Der erste Auftritt des Krippes-Teams erfolgt am Sa., 24.09.22, 19:00 Uhr, in der Sporthalle Ransbach-Baumbach.

 

Foto (siehe oben)

 

Nach dem Gewinn des Rheinlandpokals präsentieren sich die Regionalligavolleyballer gut gelaunt im neuen Outfit.

Hintere Reihe v.l.n.r.: Davic Meder, Christoph Heibel, Marc Dilly, Johannes Delinsky, Clemens Jahn. Vorne v.l.n.r: Simon Krippes, Dennis Schmidt, Steffen Siry, Alexander Krippes (5 Spieler fehlten wegen privater und beruflicher Termine).

Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura