Unsere Partner

Medienpartner

Aktuelles beim SC Ransbach-Baumbach

SC Damen doch noch in der Verbandsliga

 

Die Volleyballdamen um Trainer Peter Wanschura verloren knapp mit 2:3 das Qualifikationsspiel gegen Burg Brohl, um in die Verbandsliga aufzusteigen. Jetzt gibt es Knallerneuigkeiten!!!

 

Durch eine Mannschaftsabsage in der Verbandsliga wurde ein weiterer Platz in der Verbandsliga Rheinland Nord frei und die Töpferstädterinnen erhalten diesen selben. Nun wird eine aufregende Zeit vor der Mannschaft stehen, denn neue Personalplanungen müssen in Angriff genommen werden, da der Aufstieg auf wackeligen Beinen stand und zuletzt in weite Ferne gerückt ist.

 

Neu formieren, Mannschaftsitzung vorziehen, neue Planungen und und und. Das muss jetzt alles bewerkstelligt werden. Dennoch freuen sich alle sehr über den Aufstieg und auf eine neue Volleyballsaison mit noch mehr Spielqualität, denn die Gegner werden stärker.

Volleyball Damen 1: Qualifikation in Burg Brohl knapp gescheitert

 

Am vergangenen Sonntag, den 22.04.2018, musste die Damen 1 des SC Ransbach-Baumbach um 15.00 Uhr in der Brohltalhalle zur Qualifikation zur Relegation in die Verbandsliga antreten. Die Brohltalerinnen waren bereits aus der vorletzten Saison bekannt. Damals verlor man beide Spiele zu Null sehr eindeutig.

Die Töpferstädterinnen um Zuspielerin Marie Kuch trumpften im 1. Satz richtig auf und wiesen die Gegner erst einmal mit 25:15 in die Schranken. Im zweiten Satz zeigten sich dann aber die Nerven deutlich. Ein klarer Rückstand konnte nicht aufgeholt werden, da die Annahme zu sehr schwächelte und kaum Angriffe zustande kamen.

Danach merkte man deutlich, dass sich die Mannschaften nun warmgespielt hatten. Die Abwehr stand gut, jedoch konnte Burg Brohl diesmal durch starke Aufschläge und gute Zuspiel-Angriffskombinationen die SC-lerinnen bezwingen.

Im vierten Satz zeigte sich zunächst deutlich, dass dieser „run“ der Brohltalerinnen so weitergeht. Ein Rückstand von 8 Punkten konnte jedoch durch eine stabile Annahme und überzeugende Angriffe, vor allem durch Maren Zampino und Luna Pusceddu, wieder aufgeholt werden. Der Satz konnte knapp für Ransbach-Baumbach entschieden werden.

„Diesen Kampfgeist und diese Motivation müsst ihr jetzt in den Tiebreak mitnehmen!“, so Trainer Peter Wanschura und genau dies taten die Töpferstädterinnen auch. Man konnte mit 8:7 den Seitenwechsel einläuten, doch dann begannen die Nerven zu flattern. Burg Brohl setze genau zur richtigen Zeit einen Doppelwechsel ein, zeigte starke Aufschläge durch die Zuspielerin und die Annahme auf unserer Seite zitterte. Mit 15:10 ging der Entscheidungssatz und somit das Spiel an Burg Brohl.

Wir gratulieren natürlich den Brohltalerinnen herzlich zum Sieg. Dennoch kann man sagen, dass die junge Mannschaft des SC Ransbach-Baumbach, mit einem Altersdurchschnitt von 18,5 Jahren, eine tolle Leistung in dieser Saison und vor allem in diesem Spiel hervorgebracht hat. Denkt man mit dieser Mannschaft in die Zukunft, so kann man vieles erwarten.

 

Es spielten beim SC Ransbach-Baumbach:

Marie Kuch, Vivien Lehnhäuser, Luna Pusceddu, Emma Fuchs, Judith Kloft, Pauline Gelhard, Maren Zampino, Angelika Hirsch, Anna-Maria Martin, Lisa Martin (fehlt auf dem Foto), Sara Trudu, Caroline Putzker, Trainer Peter Wanschura

Rheinlandmeisterschaft weibliche Jugend U12 Jg. 2007 u. jünger):

SC-Volleyballerinnen werden Vizemeister und fahren zum RP-Finale

 

Am 21. April fand in Ransbach-Baumbach die diesjährige Rheinland Meisterschaft der weiblichen U12-Jugend statt. Von den ursprünglichen fünf Teams konnten an der Endrunde leider nur der VC Mendig, der TV Vallendar und der SC Ransbach-Baumbach teilnehmen.

 

Der SC Ransbach-Baumbach trat im ersten Spiel gegen den VC Mendig an. Jule Wolf brachte durch ausgezeichnete Aufschläge Sicherheit ins Spiel. Trotzdem brauchten die Töpferstädterinnen zu lange, um ihre eigentlichen Stärken zeigen zu können. Beide Sätze wurden knapp (19:25; 23:25) an den Gast abgegeben. 

Erst jetzt richtig in Fahrt gekommen, wurde das zweite Spiel gegen den TV Vallendar klar mit einem 2:0 gewonnen. Asli Yilmaz zeigte tolle Annahmen. Die Stammspielerinnen Karina Klum und Jule Saxenhammer konnten mit starken Angriffen und guter Absprache in beiden Sätzen einen großen Vorsprung herausholen. So hatten sogar die Jüngsten der Mannschaft, Dilay Beydemir und Zeynep Ugur, die Chance, ihr Können auf dem Feld zu zeigen.

Im letzten spannenden Spiel (VC Mendig gegen TV Vallendar) gewann erneut der VC Mendig mit einem deutlichen 2:0. 

Als Zweitplatzierter beendete der SC Ransbach-Baumbach die Rheinland-Meisterschaft und darf am 06. Mai 2018 in Rheinhessen an den Rheinland-Pfalzmeisterschaften teilnehmen.

 

Mit Sieg über Spitzenreiter feiern SC-Volleyballer das Saisonende

 

Mit einem kampflosen 3:0 Sieg über den TV Bretzenheim und einem 3:2 Erfolg über Tabellenführer SG Kaiserslautern/Enkenbach feierten die Rheinland-Pfalzligavolleyballer des SC Ransbach-Baumbach vor großer Kulisse den Abschluss der Saison 2017/18. Am meisten freute sich SC-Trainer Volkmar Werner, der just an seinem Geburtstag mit fünf Punkten beschenkte und die Saison mit einem guten vierten Platz im Gesamtklassement abschloss.

 

Im Vorfeld sorgte der TV Bretzenheim für Unverständnis wegen der kurzfristigen krankheitsbedingten Spielabsage und der Nichtstellung des Schiedsgerichts. Kaiserslautern/Enkenbach (35 Punkte) verpasste die Meisterschaft durch die Niederlage mit einem Punkt Rückstand auf den TV Hechtsheim (36 Punkte).

 

Im Spielverlauf begannen die Töpferstädter zunächst mit deutlicher Überlegenheit. Mit guter Annahme und sehr starken Außenangriffen durch Babala, Heuser und Yousufi und starkem Blockspiel durch Marvin Hebgen und Peter Kloft befanden sich die Pfälzer in der Dauerdefensive. „Wir haben uns nicht bewegt,“ kommentierte der Ex-SC-Spieler und jetzige Akteur in Kaiserslautern Malte Neuesüß. Auch im zweiten Durchgang setzte das SC-Kollektiv seine konzentrierte Spielweise fort, ließ aber ab der Satzhälfte deutlich nach und verschaffte den Gästen Aktionsräume, die diese auch nutzten. Als sich beim Stande von 19:23 Volkmar Werner im Zuspiel einwechselte, begann eine Aufholjagd, die mit dem knappen Satzverlust beim 31:33 endete. SC-Satzgewinn (25:23) und SC-Satzverlust (21:25) folgten und im entscheidenden fünften Durchgang hatte der SC Ransbach-Baumbach mit 15:10 die besseren Nerven.

 

„Wir alle sind hoch zufrieden mit dem Abschluss und ärgern uns ein wenig über entgangene Chancen in den letzten drei Spieltagen. Und: Wir haben alle Heimspiele gewonnen,“ zog Trainer Werner Bilanz.

 

SC Ransbach-Baumbach: Babala, Bösch, Gärtner, Hebgen, Heuser, Trumm, Werner, Yousufi, Zens.

 

Mit neuem Netz des Sanitätshauses Wittlich auf der Erfolgsspur

 

Drei Siege erspielten sich die Herrenteams des SC Ransbach-Baumbach am neuen Netz des Sanitätshauses Wittlich, Ransbach-Baumbach, am Wochenende 27./28. Jan. 2018. Foto: Petra Wittlich, Moritz Wittlich.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura