Unsere Partner

Medienpartner

Aktuelles beim SC Ransbach-Baumbach

Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland:

3 : 0 Sieg in Mainz-Gonsenheim – und es geht noch mehr

 

Ein „schönes“ Spielwochenende für das Oberligateam der Westerwald Volleys: Bereits am Samstagabend verlor Auftaktgegner und Meisterschaftsfavorit TV Wiesbach in Saarlouis mit 2 : 3 und beim Match gegen Mainz-Gonsenheim am Sonntag holten die Volleys mit dem 3: 0 Sieg die volle Punktzahl. In der Tabelle springen die Westerwälder ins Mittelfeld.

 

Ganz so deutlich wie sich das Ergebnis liest, verlief das Spiel nicht. „Insbesondere in den ersten beiden Sätzen haben wir uns durch eigene Fehler das Leben schwer gemacht und den Gegner so im Spiel gehalten,“ merkte Alex Krippes kritisch an. Die Gesamtabstimmung ist noch verbesserungsbedürftig. Bei guter Annahme und präzisem Zuspiel kann die Mannschaft enormen Druck dank ihrer starken Angreifer aufbauen.

 

„Erst im dritten Durchgang (25:14) konnten wir uns deutlich absetzen und das Spiel für uns entscheiden.“ Mit 13 Akteuren waren die Westerwälder nach Mainz gereist. Der ursprüngliche Plan, nämlich etwas durchzuwechseln und mehreren Spielern die verdienten Einsatzzeiten zu ermöglichen, hatte sich dann aber schnell in Luft aufgelöst. „Es ist immer schwierig zu wechseln, wenn es eigentlich bei knappem Satzstand läuft,“ erklärte Krippes. Der Trainer ist sich jedoch sicher, dass bei zunehmender Routine jeder Spieler ausreichende Spielzeiten erhält. „Heute war es wichtig, drei Punkte einzusammeln und die Auftaktniederlage etwas in den Hintergrund zu rücken,“ fasste Marc Dilly, der als Co-Trainer fungierte den Erfolg zusammen.

„Unterm Strich zählt das 3 : 0 Ergebnis,“ zeigte sich auch Krippes in der Gesamtschau zufrieden.

 

Westerwald Volleys: Korbach, Siry, M. Heibel, Chr. Heibel, Ruetz, Waters, Mohr, Mannenschijn, S. Krippes, A. Krippes, Reinhardt, Schmidt, Ph. Heibel; Coach: Marc Dilly

 

Foto

Frank Mannenschijn gefiel als Angreifer in Mainz.

 

 

Volleyball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland:

Jetzt kommt der TV Bliesen (Saarland)

 

Die Westerwald Volleys möchten beim Heimspiel gegen den TV Bliesen II am kommenden Samstag (16. Okt, 19:00 Uhr, Sporthalle Ransbach-Baumbach, Kapellenstr./Erich-Kästner-Schule) nach dem Erfolg in Mainz nachlegen. Die Gäste aus dem Saarland konnten ihr bisher einziges Saisonspiel gegen den starken TuS Gensingen mit 3: 2 gewinnen, ein nicht zu unterschätzender Achtungserfolg, da Bliesen viele junge Nachwuchsspieler einsetzt.

„Für uns heißt es jetzt, den eingeschlagenen Weg erfolgreich fortzusetzen,“ gibt WWV-Trainer Alex Krippes zu Protokoll.

Jahreshauptversammlung SC Ransbach-Baumbach:

Vorstand mit Heinz-Hermann Fischer an der Spitze wiedergewählt

 

Nach einem Jahr pandemiebedingter Pause fand die Jahreshauptversammlung für die Geschäftsjahre 2019/20 des SC Ransbach-Baumbach am vergangenen Freitag (01. Okt. 2021, 20.00) in Philipps Kochtöpferei, Stadthalle Ransbach-Baumbach, statt. 

 

Nach der Begrüßung der Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Heinz-Hermann Fischer standen zunächst Ehrungen des Volleyball-Verbandes Rheinland (VVR) durch das Präsidiumsmitglied Susanne Dommermuth auf dem Programm. Für langjährige Verdienste in vielen Funktionen und Tätigkeiten erhielten der 1. Vorsitzende die silberne Ehrennadel, Bernd Richter (2. Vorsitzender), Roland Beck (Kassenwart) und Peter Kloft (Abt.-Leiter Volleyball) die bronzene Ehrennadel.

 

Peter Kloft (Abt.-Leiter Volleyball) stellte in seinem Bericht die negative Entwicklung im Mannschaftsbereich im Verband dar. Zum einen hat die Zahl der Mannschaften im Damen- und Herrenbereich in den unteren Klassen in den letzten Jahren deutlich abgenommen und die die Zahl der Mannschaften in den einzelnen Ligen ist so stark geschrumpft, dass der Spielbetrieb an seine  Grenzen gerät. Die Entwicklung im Jugendbereich müsse man noch abwarten, da der Meldetermin Anfang Oktober ansteht. Es bestehe die Gefahr großer Lücken in den Jahrgängen besonders nach den Einschränkungen durch die Coronasituation.

Im eigenen Verein könne man von einer guten Entwicklung reden. Die Teams sind ausreichend besetzt und die Trainerinnen und Trainer leisteten sehr engagierte Arbeit.

Diese Entwicklung bestätigte Thomas Kloft: „Seit dem Ende der Sommerferien ist meine Jugendgruppe im Alter von 8 bis ca. 12 Jahren geradezu explodiert, was die Teilnehmerzahlen angeht.“ Mit Jutta  und ihrem Sohn Tim Hauck mussten zwei weitere Trainer engagiert werden.

 

Geschäftsführer Joachim Letschert führte in seinem Bericht wichtige Maßnahmen und Entwicklungen in 2019 und 2020 auf: Die Bildung der SG Westerwald Volleys (SC Ransbach-Baumbach - BC Dernbach/Montabaur) im Juli 2019 für alle aktiven Mannschaften und die Jugend, die Kooperation der Alten Herren Baumbach mit den AH Mogendorf, die Anschaffung einer neuen Beachhütte an den Beachplätzen im Sport- und Freizeitzentrum Ransbach-Baumbach und das 25jährige Jubiläum des SC Ransbach-Baumbach.

Das Jahr 2020 war geprägt durch die Coronasituation, die das gesamte Vereinsleben für Monate lahmlegte und zum Abbruch des Spielbetriebs im März 2020 und Ende Okt 2020 führte.

Die Mitgliederentwicklung des Vereins verlief trotz der Pandemielage stabil und daher gilt der Dank allen für die Vereinstreue.

 

Kassenwart Roland Beck konnte von einer soliden Kassenlage berichten und Kassenprüfer Thomas Kloft bescheinigte die vorbildliche Kassenführung. Versammlungsleiter Marc Dilly beantragte die Entlastung des gesamten Vorstandes, die einstimmig erfolgte.

 

Einstimmig wurde der Vorstand (geschäftsführend und erweitert) für die kommenden beiden Geschäftsjahre wiedergewählt:

 

 

Vorstand (gesamt)

 

1. Vors.

Heinz-Hermann Fischer

2. Vors.

Bernd Richter

Kassenwart

Roland Beck

Geschäftsführer

Joachim Letschert

Abt.-Leiter Volleyball

Peter Kloft

Abt.-Leiter Fußball AH

Stefan Endl

Jugendwart

Simeon Sacher

Frauenwartin

Christine Hastenteufel

Webmaster

Peter Wanschura

Kassenprüfer

Thomas Kloft

 

Die Schiedsrichter- und Trainerausbildung sowie die Gewinnung von Vorstandsmitgliedern stand im Mittelpunkt der abschließenden Diskussion. Auch ist die Neuauflage das Nikolausturniers als gemeinsame Veranstaltung des Vereins in Zusammenarbeit mit Trainern und Verantwortlichen befürwortet worden.

SG ATE HERREN BAUMBACH / MOGENDORF

 

GRANDIOSER SIEG NACH CORONA

 

Im ersten Spiel 2021 trat unsere Elf am 14.09. in Herschbach an.

Das Team von Trainer Rasbach begann konzentriert und bekam das 

Spiel von Beginn in den Griff. Mit gekonnten Pässen und hoher Laufbereitschaft

setzten wir die Gastgeber immer wieder unter Druck. In der 10. Spielminute

setzte sich Mosa auf links durch und traf unhaltbar zum 1:0. In der 20. Spielminute

der nächste erfolgreiche Angriff. Thomas (Bruchi) spielte 2 Gegenspieler aus und 

kam frei zum Schuss. Dieser landete am Pfosten, sprang von dort zurück gegen den

Kopf des Herschbacher Keeper’s und trudelte ins Tor zum 2:0.

Nun hatten schon einige unserer Spieler gedanklich den Sieg schon in der Tasche.

Doch die Gastgeber kamen auf und erzielten nach einer Nachlässigkeit den 

Anschlusstreffer zum 2:1. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.

Die Pausenansprache von Trainer Rasbach nahmen sich alle zu Herzen und

so legte man im zweiten Spielabschnitt auch direkt konzentriert los.

Mit gekonnten Spielzügen und großer Spielfreude setzten wir die Heimmannschaft

unter Dauerdruck. Dies führte in der 59. Spielminute zum 3:1. Thomas (Bruchi) 

spielte 3 Gästespieler aus und verwandelte unhaltbar. In der Folgezeit erspielten

wir uns noch einige Chancen aber leider führte keine zum Erfolg.

So siegten wir am Ende verdient mit 3:1. Ein großes Lob gebührt allen Spielern.

Danke für das schöne Spiel.

Auch die dritte Halbzeit konnten wir gewinnen, da der Gastgeber am Ende

kein Bier mehr hatte.

Es wurden folgende Spieler eingesetzt:

Dirk Ruch, Rene Sperhage, Nils Stood, Axel Dietz, Frank Kämpfe, Sven Rasbach,

Ralph Leber, Manuel Hemmerling, Mosa Fagharzadah, Thomas Bruchertseifer,

Thorsten Kalb, Frank Schmitz, Waldemar Kerbs.

 

Training ist weiterhin jeden Mittwoch 19.oo Uhr in Ransbach

Volleyball-Rheinlandliga Männer:

Christof Heuser bleibt Trainer und hat einiges vor

 

Die gute Nachricht vorweg: Christof Heuser, der bisherige Trainer der 2. Herrenmannschaft der Westerwald Volleys, wird auch in der Saison 2021/22 die sportliche Verantwortung des Teams übernehmen. In der Mannschaftssitzung in der Vorwoche stellte er seine Ziele vor: „Wir sind ein junges Team und es geht vor allem darum, dass sich die Spieler technisch, taktisch und physisch weiterentwickeln und wir als Mannschaft guten Volleyballsport zeigen.“ 

 

14 Spieler zählen zum Kader, hinzu kommen Nachwuchsakteure, die gezielt gefördert werden. Noch zwei Wochen wird die Mannschaft auf den Beachplätzen in Ransbach-Baumbach trainieren, ehe sie in die Halle wechselt. Saisonstart ist am Sonntag, 31. Okt. 2021, 10:00 Uhr, in der Sporthalle Ransbach-Baumbach, gegen den TV Vallendar und den VBC Ediger.

 

Foto

 

Christof Heuser weiterhin Trainer der Rheinlandligavolleyballer

Lambach/Ebner fahren zur Deutschen Beachmeisterschaft U 17

Duo Westerwald Volleys/Bad Salzig holt sich Rheinland-Pfalz-Meisterschaft

Kesselheim/Speyer/Berlin. Ob Berlin (immer) eine Reise wert ist, wird sich schon am kommenden Wochenende zeigen, wenn der Dernbacher Colin Lambach mit seinem aus Bad Salzig kommenden Partner Mauro Ebner bei den Deutschen Beachmeisterschaften der U 17 antritt. Qualifiziert hatte sich das Duo mit dem Sieg bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften.

Der für die Kombinierten vom Beach Club Dernbach/Montabaur und SC Ransbach-Baumbach spielende Lambach und sein Partner Ebner ließen in Kesselheim nichts anbrennen. In 5 Spielen bei den RP-Beachmeisterschaften in Kesselheim gab es keinen einzigen Satzverlust. In der Gruppenphase gelang gegen die Nachwuchsspieler des Zweitligisten TGM Mainz Gonsenheim Carlos Morgenroth und Marco Pop ebenso ein 2:0-Sieg wie anschließend gegen Nick Breitenbach und Luis Walter (TV Sebamed Bad Salzig) sowie Mathias Lindlahr und Fabian Marquardt (LAF Sinzig). Als Gruppensieger folgte im Halbfinale ein 2:0-Sieg gegen den Gruppenzweiten der Nachbargruppe, Hendrik Jung und Alexander Filippidis (TGM MZ-Gonsenheim/VC2000 Bad Kreuznach). Im Finale kam es zur Neuauflage des Matches aus der Gruppenphase gegen Morgenroth/Pop. Gegen die Nachwuchsspieler des Zweitligisten brillierte das Duo Westerwald Volleys/Bad Salzig erneut und gewann mit einem deutlichen 2:0 (21:14, 21:13).

Auch bei anderen Beachwettkämpfen glänzte Lambach mit Leistung. Bei den U 18 Beach-Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Speyer trat der 16-jährige mit Axel Stange von den Westerwald Volleys an und holte die Bronzemedaille. Die Beachleistungen überzeugten die rheinland-pfälzischen Beach-Kadertrainer und beriefen Lambach in die Auswahlmannschaft des Landesverbandes für den Deutschen Bundespokal U 17 in Berlin. Hier trat der Dernbacher mit Eric Schwarz vom VBC Hassloch an. In der starken Konkurrenz langte es nach einer knappen 1:2-Niederlage gegen die Berliner Laurin Vincent Fritz und Jantos Ritter nur für den letzten Platz. Allerdings hatte das RP-Duo einen denkbar schweren Turniereinstieg: Mit den Kielern Bjarne Severloh und Pelle Jorek Tepp traf man gleich auf den späteren Turniersieger, der im gesamten Turnierverlauf alle Matches siegreich gestallten konnte. 

 

BUZ 1:

U 17 Beach Rheinland-Pfalz-Meister und für die DM in Berlin qualifiziert (vlnr): Colin Lambach (Westerwald Volleys) und Mauro Ebner (Bad Salzig)

 

BUZ 2:

Colin Lambach bringt den Ball mit Sprungaufschlag druckvoll ins Spiel 

AKTIV ENTSPANNT

Das gemeinsame Sportangebot des Psychosozialen Zentrums (PSZ) und des SC Ransbach-Baumbach ist eine Kombination von Spiel, Bewegung, Entspannung und Körperwahrnehmung.

 

Das von einem Ergotherapeuten betreute Angebot beinhaltet neben klassischer Entspannung, wie PRM (Progressive Muskelentspannung) auch intensive Bewegungs- und Spieleinheiten wie z.B. Yoga oder Volleyball.

 

HIER weiterlesen!!!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SC Ransbach-Baumbach Webmaster: P.Wanschura